von Julian Böer 28. Dezember 2019

Das Jahr ist fast zu Ende und einige haben die Feiertage genossen und es sich gut gehen lassen. Zu dieser Zeit werden oft die alten Traditionen wieder ausgegraben und somit auch die Vorsätze für das neue Jahr. Bei vielen heißt es hier, Abnehmen, Sport und Traumfigur. Das ist leichter gesagt als getan. Daher geben wir hier ein paar Tipps, wie CBD Öl beim Abnehmen helfen kann.

Wie könnte CBD beim Abnehmen behilflich sein?

Leider gibt es noch wenige Studien und wissenschaftliche Berichte, die über die Wirkung von CBD beim Abnehmen berichten. Allerdings konnte schon festgestellt werden, dass CBD eine gewisse Wirkung auf die Fettzellen haben könnte:
  • Stimulierung von Proteinen und Genen, die notwendig sind, um den Fettabbau voranzutreiben
  • Erhöhung der Mitochondrien sowie deren Aktivität
  • Schnellerer Abbau von Körperfett durch aktive Mitochondrien
  • Hemmung von Proteinen, die für die Erzeugung von Fettzellen notwendig sind

Man kann hier auch noch sagen, dass CBD ziemlich entspannend wirkt und daher weniger Stress empfunden wird. So kann man ein durchaus stressfreieres Leben führen und man greift nicht so oft zur Mahlzeit.

Wie sollte man CBD beim Abnehmen dosieren?

Hier ist es wieder schwer zu sagen, ob es eine allgemeine Formel gibt für die Einnahme von CBD. Es kommt hierbei meistens auf folgende Faktoren an:
  • Der Anteil an CBD im ausgewählten Präparat
  • Das gewünschte Ziel
  • Die Reaktion und Aufnahme des eigenen Körpers

Grundsätzlich ist für dich wichtig zu wissen, dass jeder Körper anders auf die Einnahme von CBD reagiert. Während bei einigen Menschen schon eine geringe Dosis ausreicht, um das gewünschte Ziel zu erreichen, brauchen andere Menschen eher eine höhere Dosis.

Die beste Methode ist meiner Meinung nach, sich langsam an das Öl ran zu tasten. Einfach mit einer niedrigeren Dosierung beginnen und so lange steigern, bis man die gewünschte Wirkung erzielt. Dann hast du deine perfekte Dosierung gefunden.

Wichtig ist die regelmäßige Einnahme. CBD kann nur dann wirken, wenn du es täglich über einen längeren Zeitraum einnimmst. Nach den ersten Wochen sollte eine erste Veränderung zu erkennen sein. Wenn du gar nichts bemerkst, kannst du die Dosis erhöhen.

Wie kann CBD den Heißhunger hemmen?

Warum genau CBD den Hunger hemmt, ist eine Frage, der viele Forscher nachgehen. Es wird vermutet, dass die Wirkung vor allem im Endocannabinoid-System liegt. So wird davon ausgegangen, dass CB1 und CBD als Gegenspieler agieren. CB1 steht in einem direkten Zusammenhang mit der Zunahme von Gewicht. Zudem kann es dafür sorgen, dass ein übermäßiges Hungergefühl entsteht.

Durch eine Einschränkung der Aktivität wird dafür gesorgt, dass der Hunger abnimmt. Dies zeigt sich unter anderem auch darin, dass du weniger isst und nicht über den Hunger hinaus größere Mengen zu dir nimmst. Viele Menschen nehmen zu viel Energie zu sich, als sie eigentlich bräuchten. 

CDB kann dabei helfen, Heißhungerattacken zu stoppen. So nimmst du nicht zu viel Energie zu dir.

Oft wird eine Diät durch Heißhungerattacken unterbrochen und es kommt zu einem Jojo-Effekt. Genau das soll durch die regelmäßige Einnahme von CBD verhindert werden. Es kann helfen, wenn du den Effekt auf deinen Körper beobachtest. Vielleicht bemerkst du diese Veränderung schon.

Welchen Einfluss hat CBD auf die Fettzellen?

Es gibt verschiedene Fettzellen. Zum einen gibt es die weißen Fettzellen, die dazu beitragen, dass man eine Gewichtszunahme erfährt und es gibt die braunen Fettzellen, die dazu da sind den Energieverbrauch zu erhöhen.
CBD kann anscheinend laut einigen Berichten die weißen Fettzellen so stimulieren, dass sie zu braunen Fettzellen umgewandelt werden. Die Gesundheit des Körpers kann so verbessert werden. Der Kampf gegen Adipositas sollte grundsätzlich in Angriff genommen werden.

Was ist beim Abnehmen mit CBD wichtig?

Hier gibt es wieder wichtige Faktoren, die dazu beitragen gesund mit CBD abzunehmen:
  • ausreichend Flüssigkeit zu dir nehmen
  • gesund essen
  • ausreichend Bewegung

Das wichtigste beim Abnehmen ist die gesunde Ernährung. Wer sich gut ernährt und gesund isst, kann von einer baldigen Gewichtsabnahme überrascht werden. CBD ist hierbei ein kleines Helferlein, welches dazu beiträgt das Hungergefühl zu minimieren.

Wichtig ist es darauf zu achten, sowohl die Menge von dem was du isst, als auch die Lebensmittel an sich anzupassen. Ausgewogene Ernährung sollte im Fokus stehen und CBD kann dabei helfen, diese zu erreichen. Die Aufnahme von ausreichend Obst und Gemüse sowie Ballaststoffen ist kein Hexenwerk.

Ein weiterer sehr wichtiger Faktor ist Sport und Bewegung. Viel Sport, wie zum Beispiel Joggen oder Spinning, ist sehr vorteilhaft fürs Abnehmen. Man verbrennt hierbei viel Kalorien und tut seinem Körper etwas gutes.

Julian Böer
Julian Böer

Ich bin Julian und ich bin einer von den drei Geschäftsführern von InstaHaze. Ich schreibe leidenschaftlich Blogs, solange es um interessante Themen geht!:) Bei InstaHaze bin ich für den B2B Vertrieb und Online Marketing verantwortlich.



Andere Blogartikel zum Thema

InstaHaze - Wie kocht man mit Cannabisöl?
Wie kocht man mit Cannabisöl?

von Julian Böer 20. Januar 2020

Wenn du gerne kochst und offen für neue Rezepte bist, dann solltest du auf jeden Fall weiterlesen. Wir möchten heute über das Kochen mit Cannabisöl sprechen. Man kann es genauso wie Rapsöl oder Olivenöl verwenden - nur, dass es weitaus bessere Nährwerte hat. Es geht um einige Rezepte und natürlich auch auf was man achten muss.
Vollständigen Artikel anzeigen
InstaHaze - Cannabis zählt als Medikament - Wieso ist das so?
Cannabis zählt als Medikament - Wieso ist das so?

von Pascal Peglow 09. November 2019

In Deutschland ist Cannabis schon seit 2017 als Medikament zugelassen und es kann von Ärzten bei verschiedenen Krankheitsbildern verschrieben werden. Auch die Kostenübernahme durch die Krankenkasse ist mittlerweile möglich.
Vollständigen Artikel anzeigen
InstaHaze - Die 5 häufigsten Mythen über CBD widerlegt
Die 5 häufigsten Mythen über CBD widerlegt

von Julian Böer 26. Oktober 2019

Jeder Mensch auf Erden besitzt ein Endocannabinoidsystem (ECS). Es besteht aus Rezeptoren und Verbindungen, welche man Endocannabinoide nennt. Der menschliche Körper produziert selbst Endocannabinoide. Warum wir ein solches System im Körper brauchen, liegt an der Homöostase, die durch dieses durchgeführt wird. So gelingt es uns alles im Gleichgewicht zu halten.
Vollständigen Artikel anzeigen

Bleibe auf dem neuesten Stand!