von Matthias Feil 17. Juni 2019

CBD wird schon seit Jahrhunderten in der allgemeinen Medizin eingesetzt. In den letzten Jahren trat dieser Stoff jetzt immer mehr in die Öffentlichkeit. Die Anwendung wird mittlerweile durch zahlreiche Forschungsergebnisse gestützt und gewinnt immer mehr an Beliebtheit. Viele Menschen ziehen mittlerweile die Verwendung von CBD Produkten anderen Medikamenten vor. In diesem Artikel klären wir dich über diesen Stoff auf und zeigen dir sein Potential.

 Darreichungsformen von CBD:

CBD Produkte gibt es in allen Möglichen Variationen und für jeden Geschmack ist etwas dabei. Folgend zählen wir dir einige Produkte auf wie man CBD zu sich nehmen kann.
  • CBD Öl
  • CBD Kapseln
  • CBD E-Zigaretten Liquid
  • CBD Kosmetika 
  • CBD Trockenextrakt
  • CBD Blüten
  • CBD Spray

Welches Produkt man jetzt einnehmen sollte bleibt einem selbst überlassen. Klar hat jede Einnahmemethode seine Vor- und Nachteile. Im folgenden schneiden wir ein paar dieser Einnahmemethoden kurz an:

CBD Kosmetika:

Bei Cremes wurden z.B. schon gute Erfahrungen bei der Behandlung von Neurodermitis gemacht. Dazu soll man die Creme einfach auf die Betroffenen Hautstellen geben und einwirken lassen.

E-Liquid‘s (für die E-Zigarette):

Bei akuten Schmerzen soll das Dampfen der E-Liquids die schnellste und somit beste Möglichkeit sein. Durch die Lunge gelangt der Wirkstoff sehr schnell in den Blutkreislauf und soll so schneller für eine Erleichterung des Schmerzempfindens sorgen.

CBD-Öl:

Das CBD-Öl (Trägeröl dafür sind meist: Hanfsamenöl - Bio Hanfsamenöl, Olivenöl, MCT-Öl,..) wird über die Schleimhäute im Mund aufgenommen. Dazu muss man sich das Öl einfach unter die Zunge tropfen und einige Minuten warten (wir empfehlen 5-10 Minuten). Erste Effekte sind bereits nach einigen Minuten spürbar, somit ist es die zweit schnellste Einnahmemethode 

CBD Kapseln:

CBD Kapseln sind unter anderem speziell für Leute gemacht die mit dem Geschmack des CBD Öls nicht zurecht kommen. Über den Magen wird der Wirkstoff zwar schlechter aufgenommen als über die Schleimhäute im Mund, dennoch ist es für manche Nutzer die angenehmere Alternative.

Wie man sieht ist die Einnahmeform je nach Einsatz oder persönlicher Präferenz unterschiedlich. Wichtig ist nur die Einnahme auf jeden Fall noch ein mal mit seinem Arzt zu besprechen. Wir dürfen in dieser Hinsicht leider keine Heilversprechen oder Beratung bieten sondern euch lediglich über das Thema aufklären.

Hinweis: In diesem Artikel berichten wir über rezeptpflichtiges Cannabis, rezeptpflichtiges CBD oder freiverkäufliches bzw. legales CBD. Dieser Artikel macht zur möglichen Zweckbestimmung keinerlei Vorschlag und dient lediglich der Aufklärung und Informationsweitergabe. Heil- und Nutzversprechen werden ausgeschlossen.

Falls du mehr über das Thema CBD erfahren möchtest oder du dich gerne darüber austauschen wollen würdest, kannst du gerne in unsere Facebook-Gruppe kommen. Dort kannst du dich mit anderen Nutzern austauschen die vielleicht auch schon erfahrener mit der Einnahme sind. Dort kannst du dir wertvolle Tipps holen & dich einfach generell über das Thema austauschen. Wir freuen uns über jeden, der ein Teil der Facebook-Gruppe werden möchte!

Matthias Feil
Matthias Feil

Ich bin Matze, bei InstaHaze betreibe ich unseren gesamten Social-Media Auftritt. Auf Pinterest, Instagram und Facebook poste ich regelmäßig Beiträge für euch um euch auf dem Laufenden zu halten. Zuvor habe ich bereits mehrere Instagram Accounts aufgebaut und bin deshalb mittlerweile sehr Erfahren in diesem Bereich. Zusammen mit Passi und Juli führe ich die Firma InstaHaze.



Andere Blogartikel zum Thema

InstaHaze - Cannabis zählt als Medikament - Wieso ist das so?
Cannabis zählt als Medikament - Wieso ist das so?

von Pascal Peglow 09. November 2019

In Deutschland ist Cannabis schon seit 2017 als Medikament zugelassen und es kann von Ärzten bei verschiedenen Krankheitsbildern verschrieben werden. Auch die Kostenübernahme durch die Krankenkasse ist mittlerweile möglich.
Vollständigen Artikel anzeigen
InstaHaze - Die 5 häufigsten Mythen über CBD widerlegt
Die 5 häufigsten Mythen über CBD widerlegt

von Julian Böer 26. Oktober 2019

Jeder Mensch auf Erden besitzt ein Endocannabinoidsystem (ECS). Es besteht aus Rezeptoren und Verbindungen, welche man Endocannabinoide nennt. Der menschliche Körper produziert selbst Endocannabinoide. Warum wir ein solches System im Körper brauchen, liegt an der Homöostase, die durch dieses durchgeführt wird. So gelingt es uns alles im Gleichgewicht zu halten.
Vollständigen Artikel anzeigen
InstaHaze - Die Geschichte von Hanf
Die Geschichte von Hanf

von Pascal Peglow 19. Oktober 2019

Hanf ist bereits seit mehreren Jahrtausenden eine der wichtigsten Kulturpflanzen. Das liegt nich zuletzt an seinen vielfältigen Einsatzwecken. Seit über 6 Jahrtausenden verrichtet die Pflanze seinen Dienst in den Bereichen der Medizin, Faserstoffen und sogar als Nahrungsmittel. In jedem dieser Teilbereiche kann man unvorstellbar viel mit jedem Teil der Pflanze anfangen.
Vollständigen Artikel anzeigen

Bleibe auf dem neuesten Stand!