von Julian Böer 04. September 2019

Sobald die Menschen Cannabis hören, denken sie direkt an eine illegale Droge. Viele verbinden es mit dem berauschenden Wirkstoff THC. Doch heutzutage existieren andere Produkte, die den Wirkstoff Cannabidiol (CBD) beinhalten. Dieser wirkt nicht berauschend und sollte einem auch keine Sorge bei einem Drogentest machen. Im Folgenden geht es darum, wie sich CBD mit einem Drogentest verhält.

Kann CBD im Blut nachgewiesen werden?

Cannabidiol und seine Abbauprodukte (7-carboxy-CBD, 7-hydroxy-CBD und 6-hydroxy-CBD) sind im Blut nachweisbar. Es bildet sich während dem Konsum ein stabiler Blutdruckspiegel, wenn man es gleich danach absetzt. Wissenschaftler untersuchen zur Zeit, wie sich CBD im Blut verhält und wie man es nachweist. In der Studie erhielten 14 Patienten, die an Huntington-Krankheit erkrankt sind, am Tag circa 700 mg CBD. Im Verlauf der Studie erhielt man Werte von 5.9 bis 11.2 ng pro Milliliter Blut. Nachdem die Patienten CBD absetzen konnte man 1,5 ng feststellen. Die Woche darauf konnte man keinerlei CBD mehr nachweisen.

Dass der Maximalspiegel von CBD etwa 4 bis 5 Stunden nach der Einnahme erreicht wird, stellten Forscher fest, nachdem sie ihren Probanden eine hohe Einzeldosis von 1500mg CBD verabreichten. Dabei wurde auch klar, dass die maximale Konzentration im Blut mit 541ng/ml im Blut das 50-bis 100-fache der oben beschriebenen Resultate erreichen kann, wenn die Anwender entsprechend hohe Mengen über mehrere Tage einnehmen. Die Dosis halbierte sich erst, nachdem 60 Stunden vergangen waren. Das bedeutet, dass CBD eine hohe Halbwertszeit im Körper hat und somit ziemlich lange nachgewiesen werden kann.

Kann man Cannabidiol im Urin feststellen?

Wenn man CBD anwendet und konsumiert scheidet man in der Regel wieder etwas davon aus. Allerdings springen herkömmliche Drogentest nicht darauf an und somit kann man keine Probleme bekommen. Der Hintergrund, warum CBD in Deutschland legal ist, ist die nicht berauschende Wirkung. Es wirkt nicht psychoaktiv und hat somit keinerlei negativen Einfluss auf unser Bewusstsein.

 

Was stellen die Drogentests fest?

Die Drogentest, wie man sie kennt, suchen im Blut oder im Urin nach Wirkstoffen, die nicht als legal gelten. Das sind in erster Linie

  • PCP
  • Cannabinoide
  • Amphetamine (inklusive MDMA, Meth und Speed)
  • Opiate (inklusive Heroin, Morphin, Codein und Opium)
  • Kokain

Im Falle der Cannabinoide detektieren die Tests THC und sein Haupt-Abbauprodukt THC-COOH (11-Nor-9-carboxy-Δ9-THC). Wer also reine CBD-Produkte konsumiert, sollte keine positiven Resultate in einem Urin- oder Bluttest befürchten müssen. Unter bestimmten Bedingungen kann dies allerdings doch eintreten:

Wann ergeben sich Probleme bei einem Drogentest?

Man sollte beim Einkauf von CBD Produkten darauf achten, dass sie nicht mehr als 0,2 % THC enthalten. In Deutschland sind nur Produkte legal, die nicht mehr als 0,2 % enthalten. Wenn man sich als Anwender an die Dosierungs-Empfehlung und die 0,2% Regelung des Herstellers hält braucht man keine Angst haben bei einem Drogentest. Wenn man allerdings enorme Mengen zu sich nimmt und nicht auf die Regelung achtet könnte man Probleme bekommen. Das kann zum Beispiel bei Produkten aus der Schweiz der Fall sein, die per Gesetz dem Grenzwert von 1 Prozent THC unterliegen.

Schweizer Wissenschaftler untersuchten CBD im Verhalten mit Fahrtüchtigkeit:
Sie ließen ihre Probanden Joints aus CBD-Blüten rauchen – manche nur ein einziges Mal, andere 2-mal täglich über 10 Tage. Die Einmalraucher erlangten dabei einen THC-Gehalt von 2,7ng/ml im Blut, während die Dauer-Konsumenten ganze 4.5ng/ml erreichten. Beide Werte übersteigen die in Deutschland herrschenden Grenzwerte deutlich. Wenn man also CBD Produkte von anderen Ländern anwendet, sollte man stets darauf achten, wie hoch die THC Dosierung ist.

----> Mehr zu Autofahren mit CBD


CBD: So bekomme ich keine Probleme in der Polizeikontrolle

Wer in eine Verkehrskontrolle gerät braucht sich zunächst keine Sorgen machen. Wer CBD zu sich nimmt hat keinerlei Anzeichen auf Drogen, da die Polizisten nach roten Augen oder geweiteten Pupillen schauen. Wer CBD regelmäßig einnimmt, sollte Produkte wählen, die an die deutschen THC-Grenzwerte angepasst sind und aus seriösen Quellen stammen. In Deutschland sind alle Produkte reguliert. Bei CBD Blüten können Konsumenten – abgesehen davon, dass die Ware in Deutschland illegal ist – nicht abschätzen, wie viel THC sie gleichzeitig aufnehmen. Sicher gehst du also damit, CBD als Nahrungsergänzungsmittel in der vom Hersteller empfohlenen Dosierung einzunehmen. Unseren Dosierungshinweis findet ihr auf unserer Produktseite.

Falls du mehr über das Thema CBD erfahren möchtest oder du dich gerne darüber austauschen wollen würdest, kannst du gerne in unsere Facebook-Gruppe kommen. Dort kannst du dich mit anderen Nutzern austauschen die vielleicht auch schon erfahrener mit der Einnahme sind. Dort kannst du dir wertvolle Tipps holen & dich einfach generell über das Thema austauschen. Wir freuen uns über jeden, der ein Teil der Facebook-Gruppe werden möchte!

Julian Böer
Julian Böer

Ich bin Julian und ich bin einer von den drei Geschäftsführern von InstaHaze. Ich schreibe leidenschaftlich Blogs, solange es um interessante Themen geht!:) Bei InstaHaze bin ich für den B2B Vertrieb und Online Marketing verantwortlich.



Andere Blogartikel zum Thema

InstaHaze - Cannabis zählt als Medikament - Wieso ist das so?
Cannabis zählt als Medikament - Wieso ist das so?

von Pascal Peglow 09. November 2019

In Deutschland ist Cannabis schon seit 2017 als Medikament zugelassen und es kann von Ärzten bei verschiedenen Krankheitsbildern verschrieben werden. Auch die Kostenübernahme durch die Krankenkasse ist mittlerweile möglich.
Vollständigen Artikel anzeigen
InstaHaze - Die 5 häufigsten Mythen über CBD widerlegt
Die 5 häufigsten Mythen über CBD widerlegt

von Julian Böer 26. Oktober 2019

Jeder Mensch auf Erden besitzt ein Endocannabinoidsystem (ECS). Es besteht aus Rezeptoren und Verbindungen, welche man Endocannabinoide nennt. Der menschliche Körper produziert selbst Endocannabinoide. Warum wir ein solches System im Körper brauchen, liegt an der Homöostase, die durch dieses durchgeführt wird. So gelingt es uns alles im Gleichgewicht zu halten.
Vollständigen Artikel anzeigen
InstaHaze - Die Geschichte von Hanf
Die Geschichte von Hanf

von Pascal Peglow 19. Oktober 2019

Hanf ist bereits seit mehreren Jahrtausenden eine der wichtigsten Kulturpflanzen. Das liegt nich zuletzt an seinen vielfältigen Einsatzwecken. Seit über 6 Jahrtausenden verrichtet die Pflanze seinen Dienst in den Bereichen der Medizin, Faserstoffen und sogar als Nahrungsmittel. In jedem dieser Teilbereiche kann man unvorstellbar viel mit jedem Teil der Pflanze anfangen.
Vollständigen Artikel anzeigen

Bleibe auf dem neuesten Stand!