von Pascal Peglow Januar 31, 2020

In den letzten Jahren sind Verdampfer "Vapes" immer beliebter geworden. Zunehmend mehr Menschen steigen von Zigaretten auf den Verdampfer um. Warum so viele Menschen CBD Liquids dampfen und wie sie wirken erfährst du jetzt.


Inhaltsverzeichnis:

  1. Was ist CBD E-Liquid?
  2. Wie kann man CBD Liquids anwenden?
  3. Wie wirkt CBD Liquid?
  4. Welche Dosierung beim CBD Liquid passt zu mir?

Was ist CBD E-Liquid?

Unter den vielen CBD Produkten, die auf dem Markt bereits existieren tummeln sich nun auch einige CBD Liquids. Doch was ist das für eine Substanz und warum ist sie so beliebt?

E-Liquid wird häufig im Bezug auf die E-Zigarette (Elektronische Zigarette) verwendet. Es beschreibt anstatt Tabak zu verbrennen, füllt man einen Tank der E-Zigarette mit E-Liquid und verdampft dieses. Dabei wird kein Verbrennungsprozess durchgeführt, sondern die Flüssigkeit wird erhitzt, bis sie verdampft.

Man kann sich das ähnlich vorstellen, wie bei kochendem Wasser (Wasserdampf). Die meisten Liquids bestehen aus Propylenglykol (PG) und Pflanzenglyzerin (VG). Pharmazeutisches Propylenglykol wird von der FDA im Allgemeinen als sicher für den menschlichen Gebrauch betrachtet.

Pflanzenglyzerin ist eine pflanzenbasierte Substanz, die in vielen Produkten benutzt wird, die befeuchten und die Haut reinigen, und wird aus Kokosnuss oder Palmöl hergestellt.

CBD und Cannabis Podcast

Wie kann man CBD Liquids anwenden?

Auch das Dampfen von CBD bekommt in letzter Zeit immer mehr Zuspruch und die Verkaufszahlen der CBD E-Liquids steigen in die Höhe. In diesem Artikel möchte ich ein wenig aufklären, worauf du achten solltest, wenn du CBD dampfen willst.

1. CBD Öl kann man NICHT dampfen

Auch wenn du vielleicht schon von Freunden gehört hast, dass sie ein CBD Öl in ihre E-Zigarette oder VapePen dampfen ist das auf keinen Fall zu empfehlen. Das Basisöl ist nicht für das Verdampfen geeignet und kann im schlimmsten Fall sogar zu körperlichen Schäden führen. Nutze also unbedingt immer ein richtiges E-Liquid.

2. Nutze den passenden Verdampfer

Die Wahl des passenden Verdampfers spielt auch eine entscheidende Rolle dabei, wie gut der Effekt, den du erzielen kannst, am Ende wirklich ist.

Du solltest am besten einen Vape Pen oder einen passenden CBD Verdampfer wählen. Ein Beispiel dafür wäre zum Beispiel der EOS Vape Pen, der speziell für CBD-Liquid entwickelt wurde.

Grund dahinter ist, dass die klassischen Niederohm-Verdampfer (erkennbar an den großen Dampfwolken) einfach zu heiß werden um das Liquid optimal zu verdampfen. So verbrennen dann einige der Wirkstoffe wie z.B. Terpene im E-Liquid - Das willst du logischerweise nicht.

Fakt: Auch, wenn du die Temperatur am Gerät einstellst kann es dazu kommen, dass ein Teil der Wirkstoffe einfach verbrannt wird.

3. Geh es langsam an

Auch, wenn du schon Erfahrungen mit CBD-Öl hast, solltest du es beim CBD E-Liquid langsam angehen. Der Effekt kommt in der Regel wesentlich schneller und teils stärker zum Vorschein. Taste dich also langsam ran.

Zum Beispiel:
Nimm vom 5% E-Liquid erstmal nur 1-2 Züge und warte danach einige Minuten was passiert. Wenn dir das nicht reicht, dann erhöhe ein wenig. Probiere einfach langsam und Stück für Stück aus, was für dich die richtige Menge ist.

Anleitung zum Verdampfen von CBD E-Liquid

Wie wirkt CBD Liquid?

Die Aufnahme des CBDs erfolgt beim Verdampfen durch die Lunge. Der Dampf wird durch den Mund in die Lunge gezogen. Laut Erfahrungen und Studien ist das die effektivste Einnahmeform von allen, was Schnelligkeit betrifft. Allerdings leidet hier die Wirkungsdauer darunter.

Im Grunde wirkt das CBD sofort, aber die Wirkungsdauer beträgt nur 1-2 Stunden.

Die Einnahmeform von Verdampfen ist, wie oben schon erwähnt, eine der effektivsten Darreichungsformen. Es wirkt sehr schnell und hält einigermaßen "lange" an. Im Vergleich zu CBD Öl ist die Wirkdauer natürlich sehr gering. Verdampfen eignet sich beispielsweise für Schmerzpatienten, da die Wirkung sehr schnell eintritt.

Welche Dosierung beim CBD Liquid passt zu mir?

Die Dosierung ist eine der häufigsten Fragen bei CBD Produkten. Es gilt nach wie vor, dass man sich selbst an die perfekte Dosierung ran tastet. Jeder Körper hat einen anderen Stoffwechsel und reagiert anders auf CBD Liquid. 

Verwende also zu Beginn ein eher niedrig dosiertes CBD Liquid (5% oder 10%). Steigere dich dann in der Anzahl der Züge, bis die gewünschte Wirkung erreicht wird. Falls das nicht hilft kannst du immer noch die Dosierung des Liquids steigern.

Du möchtest dich mit anderen CBD Anwendern austauschen?

Dann trete einfach unserer Facebook-Gruppe bei und teile deine Erfahrungen mit der ganzen Community. Lass dich von den wertvollen Tipps unserer Community begleiten und kläre offene Fragen.

Pascal Peglow
Pascal Peglow

Pascal ist in einer der Gesellschafter von InstaHaze. Seine Aufgabenbereiche sind die Technische Umsetzung und das Design von InstaHaze. Zuvor hat er sich viel mit Online-Marketing befasst und über ein Jahr hinweg erfolgreich die Facebook Werbeanzeigen für verschiedene Unternehmen geschalten und somit im Online-Marketing Erfahrungen gesammelt.


Schreiben Sie einen Kommentar

Kommentare werden vor der Veröffentlichung genehmigt.

CBD Newsletter