von Julian Böer 01. August 2019

Es gibt mehr als tausend Cannabissorten, die sich alle durch verschiede Eigenschaften unterscheiden. Man unterteilt die Cannabis in 3 verschiedene Sorten. Sativa, Indica und Ruderalis. Ich möchte heute näher auf die Sorten Sativa und Indica eingehen.


Inhaltsverzeichnis:

  1. Was ist Sativa?
  2. Was ist Indica?
  3. Der Unterschied zwischen Cannabis Sativa und Indica
  4. Wie unterscheiden sie sich in der Wirkung
  5. Die unpopuläre Cannabissorte Ruderalis
  6. Was ist ein Hybrid?
  7. Medizinischer Vorteil von Sativa

Was ist Sativa?

Die bekannteste Cannabissorte ist Sativa. Die Pflanze ist dafür bekannt, dass sie sehr hoch wächst und ziemlich schmale Blätter hat (Finger ähnlich). Die Ursprungsländer sind Thailand, Mexiko, Kolumbien und einige Länder in Südostasien. Diese Pflanze wächst, wie die Länder schon aussagen, bei sehr warmen Temperaturen.

Die Pflanze kann hier eine Höhe von bis zu 6 Metern erreichen. Sie haben wesentlich längere Vegetationsperioden, wenn man einen Vergleich mit Indica anstellt. Eine Sativa kann bis 16 Wochen gedeihen, bis die ersten Blüten erscheinen. Allerdings gibt sie dafür einen sehr hohen Ertrag ab.

Wenn es um Sativa-Sorten mit hohem THC- und niedrigem CBD-Gehalt geht, ist das Sativa-High der am besten spürbare Effekt. Die Stimulation von Sativa ist für Leute geeignet, die Cannabis über den Tag konsumieren wollen. Allerdings kann ein hoher THC Gehalt zu Angstzuständen führen und Leute mit Angstattacken neigen davon ab. Sie greifen dann zu CBD Produkten, in denen kaum THC enthalten ist.

Was ist Indica?

Indica-Sorten sind allgemein als kurz und buschig bekannt und haben einen sedierenden Effekt. Diese Sorte gilt als sehr entspannend und ist daher eher für spätere Tageszeiten geeignet. Die Blätter dieser Pflanze sind im Gegensatz zur Sativa sehr breit und groß. Die Indica Cannabispflanze stammt aus Nepal, Afghanistan und Indien ab.

Die Cannabissorte ist außerdem für ihren hohen THC Gehalt bekannt. Deshalb wird Cannabis Indica auch dazu genutzt, um die THC-Wirkung im Körper und im Geist abzumildern.

Der Unterschied zwischen Cannabis Sativa und Indica

Wie du sicher schon bemerkt hast, gibt es einige Unterschiede bei den beiden Cannabissorten. Ich möchte hier nochmal auflisten, worin sie sich unterscheiden.

Die Unterschiede zwischen Sativa und Indica

Wichtig zu wissen ist, dass die Sorten unterschiedlich wirken können. Denn die Rauschzustände können ganz anders sein. Hier findest du die Wirkungen aufgelistet.

Wie unterscheiden sie sich in der Wirkung?

Wirkungsweise von Sativa:

  • Förderung der Konzentration
  • Steigerung von Inspiration und Kreativität
  • Förderung des Wohlbefindens
  • Aktivierender Rausch
  • Förderung des Appetits
  • Reduzierung von Übelkeit

Wirkungsweise von Indica:

  • Muskelentspannung
  • Reduziert Entzündungen
  • Anregung des Appetits
  • Besserer Schlaf
  • Schmerzlinderung
  • Reduziert von Stress und Angst
  • Wirkt körperlich

Die unpopuläre Cannabissorte Ruderalis

Diese Sorte ist die unbekannteste. So gut wie niemand kennt Ruderalis. Aber woran liegt das? Diese Cannabissorte kommt nur in kälteren Gebieten vor, wie zum Beispiel in Russland. Die Besonderheit ist, dass sie selbstblühent ist und nicht sehr buschig wächst.

Wissenschaftler sind sehr interessiert an dieser Sorte. Sie hat nämlich einen sehr hohen THC Gehalt und einen niedrigen CBD Gehalt. Daher ist sie in der Medizin zienlich beliebt. Um genauer zu sein ein Hybrid aus dieser Sorte.

Was ist ein Hybrid?

Um dir erstmal den Begriff zu erklären, Hybrid ist lateinisch und bedeutet "aus zweierlei Herkunft". Wie man daraus schon ableiten kann ist ein Cannabis Hybrid eine Kreuzung zweier Sorten (Sativa, Indica, Ruderalis).

So können sich Wissenschaftler eine Pflanze zusammenstellen, die beispielsweise einen sehr hohen THC Gehalt. Für die Medizin ist das also ziemlich entscheident.

Die medizinischen Vorteile von Sativa

Sativa Sorten können sich gut für Migräne Behandlungen eigenen. Außerdem kann diese Pflanzengruppe auch gut für ADHS/ADS und Depressions Patienten sein. Sie regt den Appetit stark an und könnte somit Krebspatienten, Magersüchtigen und essgestörten Menschen helfen.

Menschen, die Sativa Sorten einnehmen können meistens entspannende, euphorische und appetiterregende Gefühle feststellen. Darüber hinaus könnten Sativa-Sorten eine aufregende Hochstimmung erzeugen, die zum Nachdenken anregt und stimuliert. Die Sativa-Sorte könnte auch für einen Schub in Bezug auf Kreativität sorgen, was der Hauptgrund dafür ist, dass sie gerne von erfolgreichen Künstlern, Musikern und Schöpfern genutzt wird.

Medizinische Vorteile von Cannabis der Sativa Sorte könnten sich durchaus besser verkaufen als pharmazeutische und chemische Medikamente. Sativa-Sorten wirken eher auf den Geist als auf den Körper und könnten vor allem für eine Stimmungsaufhellung sorgen. Viele erzählen auch von unkontrollierten Lachanfällen und Grinsen.

Du möchtest dich mit anderen CBD Anwendern austauschen?

Dann trete einfach unserer Facebook-Gruppe bei und teile deine Erfahrungen mit der ganzen Community. Lass dich von den wertvollen Tipps unserer Community begleiten und kläre offene Fragen.

Julian Böer
Julian Böer

Ich bin Julian und ich bin einer von den drei Geschäftsführern von InstaHaze. Ich schreibe leidenschaftlich Blogs, solange es um interessante Themen geht!:) Bei InstaHaze bin ich für den B2B Vertrieb und Online Marketing verantwortlich.


Schreibe einen Kommentar

Kommentare werden vor der Veröffentlichung genehmigt.


Andere Blogartikel zum Thema

InstaHaze - CBD als Vorbeugung bei Erkrankungen?
CBD als Vorbeugung bei Erkrankungen?

von Julian Böer 25. März 2020

Artikel jetzt lesen
InstaHaze - Cannabis bei Neurodermitis
CBD gegen Neurodermitis: Kann es helfen?

von Pascal Peglow 23. März 2020

Artikel jetzt lesen
InstaHaze - 10 Fakten über Hanf
10 Fakten über Hanf: Das wusstest du noch nicht

von Julian Böer 19. März 2020

Artikel jetzt lesen

CBD Newsletter