von Julian Böer März 18, 2020

Das häufigste Hautproblem in Deutschland ist Akne. Jugendliche und auch Erwachsene kämpfen mit diesem Problem. Sie zu behandeln ist meistens nicht leicht und ziemlich kostspielig. Immer interessanter wird die Behandlung mit CBD Öl. 


Inhaltsverzeichnis:

  1. Was ist Akne überhaupt?
  2. Ursachen und Symptome von Akne
  3. CBD Öl zur Behandlung von Aknenarben
  4. Wie wendet man CBD Öl bei Akne an?
  5. CBD Öl bei anderen Hautproblemen
  6. Was hilft gegen Pickel?

Was ist Akne überhaupt?

Akne ist ein Hautzustand, der durch Unebenheiten charakterisiert ist, und zwar in Form von Mitessern, Pickeln, Zysten oder Komedonen. Die häufigste Ursache ist die Pubertät und der damit verbundene hormonelle Veränderung.

Allerdings spielen Stress und genetische Veranlagungen auch eine Rolle. In der Haut sind sogenannte Talgdrüsen vorhanden. Diese liefern den Haaren und der Haut Fette. Die Haut wird auch mit Talg der Drüsen versorgt.

Bei einer hormonellen Veränderung produziert die Drüse aber mehr Talg. Durch diese Menge an Talg verstopfen die Poren und es kommt zu Entzündungen und bakteriellen Reizungen. 

Bei einer leichten Akne ist die Talgproduktion ziemlich angeregt aber hält sich noch in Grenzen. Man erkennt diese an mittel bis mäßig vielen Hautproblemen.

Eine starke Akne äußert sich durch fast flächendeckende Hautprobleme. Die Talgproduktion ist dabei extrem angeregt und die Poren verstopfen.

Typische Akne Symptome

Ursachen und Symptome von Akne

Eine Akne tritt meistens in der Pubertät auf, da wie oben schon genannt, die hormonellen Änderungen sehr stark vorhanden sind. Eine Akne kann aber auch andere Ursachen haben.

Ursachen von Akne:

  • Pubertät
  • Schlechte Ernährung
  • Talgdrüsenüberfunktion
  • Bakterien
  • Entzündungsreaktionen

Symptome von Akne:

Die Akne ist bei einer starken Talgdrüsenfunktion fast über all am Körper zu spüren. Am Rücken, im Nacken, im Gesicht oder auf der Brust. Es ist wirklich keine schöne Zeit in der Pubertät.

Typische Akne Symptome:

  • fettige, glänzende Haut
  • häufig Narben
  • geschlossene und offene Komedonen (Mitesser)
  • Papeln, entzündliche Pusteln mit zentraler Eiterbildung
  • teilweise große Knoten, Fisteln und Zysten

Meistens ist eine Akne auch von eitrigen Pickelchen begleitet, was wirklich nicht toll ist. Außerdem können die Entzündungen oft schmerzhaft sein.

CBD Öl zur Behandlung von Aknenarben

CBD ist bekannt für seine Vielzahl an Einsatzmöglichkeiten. Auch hier kann CBD Öl dreierlei wirken. Es kann den Stress reduzieren, die Talgproduktion hemmen und Entzündungen hemmen. Durch das Hemmen der Talgproduktion, verstopfen weniger Poren der Haut und es kann zu reinerer Haut führend.

Außerdem können betroffene Poren, durch die entzündungshemmende Wirkung gestärkt werden. Man muss das CBD Öl allerdings regelmäßig anwenden, damit Ergebnisse erzielt werden können.

Es gibt zwei Möglichkeiten das Öl anzuwenden. Zum einen oral über die Mundschleimhäute, und zum Anderen kann es direkt auf die Haut aufgetragen werden.

CBD Öl für Narben könnte noch zusätzliche Vorteile haben, denn es enthält Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren, die der allgemeinen Hautgesundheit zuträglich sind.

Wie wendet man CBD Öl bei Akne an?

Immer mehr CBD Produkt tummeln sich auf dem Markt. Von CBD Öl bis Hautcreme bis Lutschdrops. Das häufigst verwendete ist aber nach wie vor das CBD Öl. Man kann es ganz einfach unter die Zunge tröpfeln, einwirken lassen und schlucken.

So gelangen die Wirkstoffe über die Schleimhäute direkt in den Blutkreislauf. Im Körper wirkt es dann individuell an den entzündeten Stellen und ist in der Lage das hormonelle Ungleichgewicht zu regulieren.

Richtige Anwendung von CBD Öl

Aus diesem Grund wird CBD auch während der Wechseljahre oder Menopause einer Frau erfolgreich eingesetzt, denn auch hier liegen hormonelle Schwankungen vor, welche zu verschiedenen Symptomen führen.

Wenn man Talgdrüsen hat, die hyperaktiv sind, dann wird wieder zu viel Talg produziert und es kommt zu Entzündungen auf der Haut. Das Hautfett lässt die Haut dann zusätzlich glänzen, sodass die Akne noch ausgeprägter erscheint.

Es gibt heutzutage aber auch CBD Produkte, die man direkt auf die Haut auftragen kann. Beispielsweise Cremes oder Masken. So etwa leichte Rezepturen, welche mit zusätzlichen natürlichen Inhaltsstoffen angereichert wurden und den pH-Wert der Haut regulieren. CBD verhindert in diesem Fall, dass sich die Entzündungen der Talgdrüsen weiter ausbreiten und verschlimmern.

CBD Öl bei anderen Hautproblemen

Intensive Forschung hat die Vorzüge von CBD bei verschiedenen Hautzuständen wie Psoriasis, atopischer Dermatitis und fibrotischen Hautkrankheiten dargelegt.

Die Antioxidantien im CBD Öl haben in Untersuchungen ihre Fähigkeit zur Verzögerung der Hautalterung gezeigt. Zusätzlich zu den Anti-Aging-Effekten von CBD, könnten die Cremes auch Hautschäden durch freie Radikale verhindern und vor Mattheit schützen.

Falls sie empfindliche Haut haben, könnte die Anwendung von CBD Öl eine beruhigende Wirkung haben. Studien haben außerdem ergeben, dass CBD Öl Ekzeme lindern könnte. 

Was hilft gegen Pickel?

Wenn man von einer leichten Akne betroffen ist, empfehlen die Dermatologen meistens Cremes, Gele oder Salben, die gegen die Entzündungen vor gehen sollen. Die Substanzen enthalten oft positive Wirkstoffe.

Oft verwendete Wirkstoffe:

  • Retinoide
  • Benzoylperoxid
  • Antibiotische
  • Azelainsäure
  • Aloe Vera

Bei schweren Formen von Akne, wird meistens Antibiotika eingesetzt. Diese können die Entzündungen bekämpfen können aber Nebenwirkungen haben. Außerdem sind die Bakterien irgendwann immun gegen den Wirkstoff.

Fazit

CBD kann die Lipidproduktion der Hautzellen hemmen und arbeitet nicht gegen die physiologischen Prozesse der Haut. Somit wird die Haut nicht ausgetrocknet und kann die Fettproduktion normalisieren. Generell muss abgewartet werden, ob sich CBD auch weiterhin als wirksames Mittel gegen Hautunreinheiten und Akne durchsetzen wird.

Produkte mit CBD können allerdings völlig legal erworben werden, sodass Betroffene gerne auf die vielen positiven Erfahrungsberichte von Aknepatienten zurückgreifen können.

Wissenschaftler sind sich allerdings jetzt schon einig, dass CBD ein vielversprechender Wirkstoff im Kampf gegen die Akne sein kann. Vorausgesetzt natürlich, die Eigentherapie wird durch ausreichend Bewegung, viel Pflege und eine gesunde Ernährung unterstützt. Medizinische Produkte mit CBD gibt es leider noch keine, es bleibt aber zu hoffen, dass sich dieser Umstand alsbald ändern wird.

Du möchtest dich mit anderen CBD Anwendern austauschen?

Dann trete einfach unserer Facebook-Gruppe bei und teile deine Erfahrungen mit der ganzen Community. Lass dich von den wertvollen Tipps unserer Community begleiten und kläre offene Fragen.

Julian Böer
Julian Böer

Ich bin Julian und ich bin einer von den drei Geschäftsführern von InstaHaze. Ich schreibe leidenschaftlich Blogs, solange es um interessante Themen geht!:) Bei InstaHaze bin ich für den B2B Vertrieb und Online Marketing verantwortlich.


Schreiben Sie einen Kommentar

Kommentare werden vor der Veröffentlichung genehmigt.

CBD Newsletter