von Julian Böer 16. Oktober 2019

Jeder kennt die Symptome einer Grippe. Die Nase läuft, ein Kratzen im Hals und meistens auch noch Fieber dazu. Na super, die Krankheit setzt ein und man fühlt schlecht. Kann CBD gegen eine Grippe oder Erkältung helfen?


Inhaltsverzeichnis:

  1. Was ist eine Grippe?
  2. Der Unterschied zwischen einer Grippe & Erkältung
  3. Stärkt CBD unser Immunsystem?
  4. Wie wendet man CBD Öl bei einer Grippe an?
  5. Häufig gestellte Fragen zu CBD bei einer Grippe 

Was ist eine Grippe?

Wir sollten uns zu Beginn erst einmal damit beschäftigen, was eine Grippe ist. Denn wie soll man seinen "Feind" bekämpfen, wenn man ihn nicht kennt?

Die Grippe ist eine weltweit verbreitete, hochansteckende Infektionskrankheit, die durch Influenza-Viren ausgelöst wird. Man kann eine Grippe Erkrankung nicht mit einer Erkältung oder einem grippalen Infekt vergleichen. Das Krankheitsbild ist deutlich schlimmer. Neben hoher Abgeschlagenheit, hat man hohes Fieber und trockenen Husten.

Die Viren greifen vor allem die Schleimhäute der Atemwege an. Das passiert durch ihre wirklich schnelle Vermehrung. Durch diesen Prozess wird unser Immunsystem extrem geschwächt und man ist anfällig für eine Lungenentzündung und andere Krankheiten.

Fakt: Mehrere tausend Menschen erkrankten jährlich an einer Grippe. Manche von ihnen sterben sogar. Daher sollte man die Grippe nicht unterschätzen!

Die meisten Grippewellen gibt es in der Wintersaison. Zu dieser Zeit spielt sich fast alles in Häuslichkeiten ab und einige sind sowieso schon angeschlagen. Durch Tröpfcheninfektion wird der Virus dann weitergegeben und verbreitet.

    Symptome einer Grippe

    Körperliche Reaktion auf die Grippe

    Sobald der Virus im Körper erkannt wird antwortet er mit einer entzündlichen Reaktion darauf. Diese verursacht dann die bekanntlichen Symptome (wie oben aufgezählt).

    Während der Körper in diesem Zustand seine eigenen Endocannabinoide (endogene) dafür verwendet die Immunantwort zu mildern, ist er nicht immer in der Lage den Entzündungsprozess zu kontrollieren.

    Hier kommen die exogen (von außen) zugeführten Cannabinoide wie CBD ins Spiel. Wenn man exogene Cannabinoide zu sich nimmt unterstützen diese unser körpereigenes Endocannabinoid System extrem. Die Entzündungsreaktionen können gemildert werden und die Symptome können gelindert werden. (Prophylaktische CBD Einnahme). Eine ständige Einnahme von exogenen Cannabinoiden macht also auch Sinn, wenn man noch gar keine Symptome hat, da das Immunsystem gestärkt wird und entzündliche Reaktionen gelindert auftreten.

    Der Unterschied zwischen einer Grippe & Erkältung

    Wer nicht wusste, dass es einen Unterschied zwischen einer Grippe und einer Erkältung gibt, der sollte jetzt die Augen aufsperren. Es gibt hier einen enormen Unterschied!

    Grippe:

    Die Grippe ist das deutlich schlimmere Krankheitsbild, da hier eine Infektion durch Influenza-Viren vorliegt.

    Eine Grippe macht sich sofort bemerkbar durch:

    • Akute Gliederschmerzen
    • Hustenreiz
    • Fieber
    • Kopf- und Gliederschmerzen
    • Starkes Krankheitsgefühl innerhalb weniger Minuten

    Die Grippe fällt außerdem deutlich länger aus als eine Erkältung oder andere Infektionskrankheiten. Die Genesung kann 3-6 Wochen dauern. Außerdem können Folgen am Herz oder chronisches Kranksein auftreten.

    Erkältung:

    Die Erkältung setzt meistens nicht sehr schnell ein, sondern bahnt sich langsam an. Zuerst kann man ein Kribbeln in der Nase feststellen, dann folgt Schnupfen und so weiter.

    Eine Erkältung bahnt sich langsam an durch:

    • Schnupfen
    • Halsweh
    • Heiserkeit
    • Trockener Husten
    • Nachtschweiß
    • Fieber

    Wie man sieht sind die Symptome ähnlich, allerdings fallen sie deutlich weniger schlimm aus. Außerdem ist die Genesungszeit deutlich geringer und man erholt sich schneller.

    Stärkt CBD unser Immunsystem?

    Eine Entzündung wird vom Körper extra eingeleitet. Dies ist eine Reaktion vom Immunsystem um die Bakterien oder Viren zu bekämpfen. Einige Cannabinoid-Rezeptoren senken die Immunantwort, wenn sie von CBD beeinflusst werden, wodurch Entzündungen reduziert werden.

    Wenn unser Körper zu wenig Endocannabinoide produziert oder durch eine Infektion wenig zur Verfügung hat, wird das Immunsystem geschwächt. Außerdem erhöht sich die Immunantwort. Das wirkt sich auf die Entzündungsreaktion unseres Körpers aus.

    CBD kann hier einen Ausgleich schaffen. Durch die Aufnahme exogener Cannabinoide können wir unser Endocannabinoid System unterstützen. Das System reguliert unser Immunsystem und kann so die Immunantwort verringern.

    InstaHaze Podcast über CBD und Cannabis

    Wie wendet man CBD Öl bei einer Grippe an?

    Es gibt verschiedene Möglichkeiten CBD anzuwenden. Einerseits wegen der Vielzahl an Produkten, die es auf dem Markt gibt. Andererseits kann man die einzelnen Produkte auch verschieden Anwenden.
    Ich möchte heute speziell auf CBD Öl eingehen, da es einer der effektivsten Produkte ist. Außerdem verwendet die Vielzahl das Öl.

    CBD durch Mundschleimhäute aufnehmen 

    Die bekannteste Anwendungsart ist die orale Aufnahme über die Mundschleimhäute. Man tropft die passende Dosis unter die Zunge und hält das CBD Öl dort für 30-60 Sekunden. Anschließend schluckt man es runter. Der Wirkungsbeginn ist relativ schnell und die Wirkungsdauer beträgt circa 6-8 Stunden.

    Dies ist einer der effektivsten Aufnahmearten. Allerdings nimmt man hier das Öl nicht dort auf, wo die Symptome auftreten. Zwar kann es trotzdem seine volle Wirkung entfalten, aber natürlich nicht gezielt an der betroffenen Stelle.

    CBD durch Inhalieren aufnehmen

    Eine nicht so bekannte Art, CBD anzuwenden ist durch Inhalieren. Dir ist sicher bekannt, dass man oft geraten bekommt heißen Wasserdampf mit Kamille zu inhalieren. Der heiße Dampf weitet die Lungenbläschen und ist sehr angenehm. Außerdem wirkt es sich positiv auf die Atemwege aus.

    Wer hat gesagt, dass man unbedingt Kamille verwenden muss? Man kann in das heiße Wasser natürlich auf CBD Öl mischen. Es sollte aber darauf geachtet werden, dass man ein Öl verwendet, welches höher dosiert ist.

    Achte dabei darauf, dass du genug Tropfen in das Wasser mischst. Auf einen Liter Wasser sollte man 10-15 Tropfen verwenden. Umso höher dosiert das CBD Öl ist, desto weniger Tropfen benötigt man.

    So wird der Wirkstoff direkt über die Lunge aufgenommen. Der angenehme Effekt des Wasserdampfes bleibt der selbe. Man kann zum Inhalieren entweder ein Gerät in der Apotheke kaufen, oder man bedeckt den Kopf mit einem Tuch und hält ihn über eine Schüssel.

    Häufig gestellte Fragen zu CBD bei einer Grippe

    Zum Schluss möchte ich noch auf deine offenen Fragen eingehen. Falls du noch eine Frage hast, die du hier nicht finden kannst, schreibe uns gerne per Mail oder im Livechat.

    Kann ich eine Grippe mit CBD heilen?

    Nein. Man kann bei CBD nicht von heilen sprechen. Sobald du merkst, dass es dir schlecht geht, solltest du schleunigst zum Arzt und dich untersuchen lassen. Er wird dir außerdem sagen, was du für deine Gesundheit tun kannst. Du kannst CBD verwenden, um dein Endocannabinoid System zu stärken.

    Kann CBD Husten lindern?

    Laut einigen Studien, hat CBD eine entzündungshemmende Eigenschaft. Mehrere Wissenschaftler beobachteten das Phänomen und haben ihre Meinung abgegeben. Da Husten eine Art Entzündung ist, könnte es wirksam sein.

    Wie dosiere ich CBD Öl bei einer Erkältung?

    Die Dosierung hängt ganz stark vom Menschen ab. Jeder hat einen unterschiedlichen Körper und somit auch einen anderen Stoffwechsel. Daher solltest du dich langsam ran tasten. In meinem Beitrag "Anwendung & Dosierung von CBD Öl"  findest du noch mehr Informationen.

    Du möchtest dich mit anderen CBD Anwendern austauschen?

    Dann trete einfach unserer Facebook-Gruppe bei und teile deine Erfahrungen mit der ganzen Community. Lass dich von den wertvollen Tipps unserer Community begleiten und kläre offene Fragen.

    Julian Böer
    Julian Böer

    Ich bin Julian und ich bin einer von den drei Geschäftsführern von InstaHaze. Ich schreibe leidenschaftlich Blogs, solange es um interessante Themen geht!:) Bei InstaHaze bin ich für den B2B Vertrieb und Online Marketing verantwortlich.


    Schreibe einen Kommentar

    Kommentare werden vor der Veröffentlichung genehmigt.


    Andere Blogartikel zum Thema

    InstaHaze - CBD als Vorbeugung bei Erkrankungen?
    CBD als Vorbeugung bei Erkrankungen?

    von Julian Böer 25. März 2020

    Artikel jetzt lesen
    InstaHaze - Cannabis bei Neurodermitis
    CBD gegen Neurodermitis: Kann es helfen?

    von Pascal Peglow 23. März 2020

    Artikel jetzt lesen
    InstaHaze - 10 Fakten über Hanf
    10 Fakten über Hanf: Das wusstest du noch nicht

    von Julian Böer 19. März 2020

    Artikel jetzt lesen

    CBD Newsletter