von Julian Böer 01. März 2020

Allein in Deutschland sind 17%, also ca. 14 Millionen, von chronischen Schmerzen betroffen. Dazu kommen Menschen, die temporäre Beschwerden haben. Meistens haben die Betroffenen mit chronischen Schmerzen Probleme mit dem Rücken- und Kopfbereich. Ärzte empfehlen an dieser Stelle eine multimodale Therapie, die inzwischen immer häufiger von CBD begleitet wird.

In dem heutigen Beitrag möchte ich mit dir gemeinsam herausfinden, ob CBD gegen Schmerzen helfen kann und wie CBD überhaupt wirkt.


Inhaltsverzeichnis:

  1. Wie wirkt CBD?
  2. Wie verhalten sich Schmerzen mit CBD?
  3. Wie schnell wirkt CBD gegen Schmerzen?
  4. Erfahrungsberichte und Tipps

Wie wirkt CBD?

Es gibt einen Grund, warum CBD so gut von unserem Körper aufgenommen wird. Unser Organismus besitzt ein eigenes Endocannabinoid System, welches als Kommunikationsmittel zwischen Körper und Gehirn agiert. 

Das System ist über unseren ganzen Körper verteilt und lässt sich hauptsächlich an wichtigen Organen wieder finden. Da es selbst eigene Cannabinoide produziert und den Körper damit versorgt können exogene (von außen hinzugeführt) Cannabinoide perfekt aufgenommen und verarbeitet werden.

Unser Körper verfügt außerdem über mehrere Rezeptoren, die mit CBD reagieren. Die bekanntesten sind die CB1 und CB2 Rezeptoren. Durch diese Rezeptoren können Cannabinoide ihre Wirkung super in unserem Organismus entfalten.

Alle wichtigen Informationen zu CBD

Wie verhalten sich Schmerzen mit CBD?

Die meisten Anwender nutzen die CBD Produkte, um einen gesundheitlichen Effekt zu erzeugen. Darunter zählt natürlich auch der Einsatz zur Schmerzlinderung bei verschiedensten Erkrankungen. Zum Beispiel haben wir einige Kunden, die das CBD Öl gegen Migräne, Rückenschmerzen oder sonstige Verspannungen einsetzen.

Eine Wirkung in diesem Bereich nachzuweisen, ist deshalb auch das Ziel wissenschaftlicher Studien und der pharmakologischen Forschung. Viele verwechseln dabei, dass unsere Hanfprodukte ein Arzneimittel darstellen.

Fakt: Informationen über potenzielle Effekte verbreiten sich in diesem Bereich vor allem über positive Anwendererfahrungen und Empfehlungen der privaten Anwender.

Wie kann CBD Schmerzen lindern?

Bis heute ist CBD noch nicht ausreichend erforscht worden. Man kann leider nur von Erfahrungen und Theorien sprechen. Einige Wissenschaftler vermuten, dass CBD durch die Bindung an den CB2 Rezeptor eine positive Auswirkung auf das Immunsystem hat. Außerdem wird vermutet, dass CBD ähnlich wie THC Schmerzen lindern kann und eine entzündungshemmende Wirkung hat.

Kann CBD ÖL wirklich eine schmerzstillende Wirkung haben?

Das sogenannte Schmerzsyndrom hat wie oben schon beschrieben eine Verbindung mit der Psyche. Es entsteht eine Art Schmerzgedächtnis, welches sich verselbstständigt und im ZNS die Intensität bewertet.

Dadurch ist die Behandlung schwer für die Betroffenen. Oft werden Schmerzmittel konsumiert, die ständig höher dosiert werden müssen und den Körper belasten. Meistens entstehen dadurch neue Schmerzsymptome.

CBD Öl wirkt dabei ganz anders. die Pflanze ist frei von Chemie und sogenannten “Hemmern” für den Körper. Durch CBD kann die Schmerzwahrnehmung verändert werden und eine Schmerzlinderung eintreffen. Außerdem bietet Cannabisöl viele Vitamine, die wichtig und gesund für den Körper sind.

Um welche Beschwerden geht es?

  • Wissenschaftliche Studien beziehen sich oft auf die Erkrankung von Artritis.
  • Auch bei nervliche Schmerzen und Entzündungen hilft CBD (Cannabidoid).
  • Ähnliches gilt für Kopfschmerzen und Migräne.

Wie schnell wirkt CBD gegen Schmerzen?

Wie du schon weißt, gibt es mehrere Arten CBD anzuwenden. Die beliebteste Einnahmeform ist das CBD Öl. Man tropft sich das Öl unter die Zunge und hält es dort für 30-60 Sekunden. Anschließend schluckt man es runter. Die Wirkung tritt innerhalb von 15 Minuten ein und hält circa 4-6 Stunden.

Um eine sofortige schmerzstillende Wirkung zu erzielen, kannst du das CBD über einen Vaporizer oder einen VapePen verdampfen. Hier tritt die Wirkung fast sofort ein, da der Wirkstoff über die Lunge aufgenommen wird. Allerdings hält die Wirkung nur 1-2 Stunden an.

Weitere Einnahmeformen:

  • Kapseln
  • Creme
  • Tee
  • Essen
  • Paste

Tipp: Finde für dich heraus, welche Einnahmeform dir am liebsten ist. Höre auf deinen Körper.

Erfahrungsberichte und Tipps

Wir haben einige Umfragen mit unseren Kunden durchgeführt. Bei der Auswertung haben die meisten gesagt, dass Sie das Öl gegen Schmerzen oder zum Entspannen genutzt haben und immer noch nutzen.

Kannst du also ohne Probleme CBD Produkte anwenden?

Bevor du anfängst CBD anzuwenden, solltest du dich mit deinem Arzt darüber unterhalten. Vor allem solltet ihr über mögliche Wechselwirkungen und die Verträglichkeit sprechen. Ich bin mir fast sicher, dass er nichts dagegen hat, aber man sollte immer Vorsicht walten lassen.

Erfahrungen in meiner Familie

Ich habe ein Familienmitglied, welches starke Rückenschmerzen und Gelenkprobleme hatte. Er hat 5 verschiedene Tabletten am Tag zu sich genommen. Diese konnte er ersetzen durch eine gründliche CBD Öl Therapie. Jetzt ist er frei von Schmerzen, chemischen Substanzen und fühlt sich gesünder und fitter.

Der CBD Podcast von InstaHaze

    Zu Kieferschmerzen und Menstruationsschmerzen gibt es noch keine ausführlichen Beweise, aber die Nutzer sprechen von einer klaren Wirkung. Nicht selten fühlen sich gerade chronische Schmerzpatienten mit CBD Produkten endlich schmerzbefreit. Die Schmerzen lassen nach und es kann entspannend und beruhigend wirken.

    Die Auswirkungen sind noch nicht bewiesen, aber wir sprechen hier im Sinne der Anwender. Diese behaupten ausdrücklich, dass die Wirkung von CBD Öl einfach nur genial sei.

    Fazit zu CBD gegen Schmerzen

    CBD Produkte haben eine große Zukunft vor sich. In der Schmerzbehandlung können die Produkte super eingesetzt werden. Nicht nur Wissenschaftler und Ärzte entdecken Cannabidiol für sich, sondern auch Selbstanwender. Die Substanz ist leicht anzuwenden und es besteht kaum Gefahr zur Überdosierung.

    Herkömmliche Arzneimittel, wie Kortison, Ibuprofen oder sonstige Substanzen haben häufig starke Nebenwirkungen und greifen den Körper an. Gerade bei einem chronischen Schmerzsyndrom droht demnach eine Verschlimmerung der gesamten gesundheitlichen Situation durch Nebenwirkungen.

    Viele Patienten reden von keiner Wirkung bei den Schmerzmitteln und bekommen noch mehr körperliche und psychische Probleme.

    Cannabidiol ist kein Arzneimittel und ersetzt auch nicht die ärztliche Beratung sowie Verschreibung bei ernsten Erkrankungen. Schmerzpatienten haben aber mit Cannabidiol eine Chance, sich entspannter und schmerzbefreit zu fühlen und ihre Schmerzbehandlung zu unterstützen.

    Unsere Kunden sind nicht nur wegen der Schmerzlinderung angetan von den Produkten, sondern auch durch den Entspannungseffekt und den besseren Schlaf. Ein erholsamer Schlaf ist sehr wichtig für den Körper und fördert die Gesundheit. 

    Hinweis: In diesem Artikel berichten wir über rezeptpflichtiges Cannabis, rezeptpflichtiges CBD oder freiverkäufliches bzw. legales CBD. Dieser Artikel macht zur möglichen Zweckbestimmung keinerlei Vorschlag und dient lediglich der Aufklärung und Informationsweitergabe. Heil- und Nutzversprechen werden ausgeschlossen.

    Quellen:

      1. https://www.liebertpub.com/doi/10.1089/can.2017.0017
      2. https://link.springer.com/article/10.1007/s15202-019-2181-0

    Du möchtest dich mit anderen CBD Anwendern austauschen?

    Dann trete einfach unserer Facebook-Gruppe bei und teile deine Erfahrungen mit der ganzen Community. Lass dich von den wertvollen Tipps unserer Community begleiten und kläre offene Fragen.

    Julian Böer
    Julian Böer

    Ich bin Julian und ich bin einer von den drei Geschäftsführern von InstaHaze. Ich schreibe leidenschaftlich Blogs, solange es um interessante Themen geht!:) Bei InstaHaze bin ich für den B2B Vertrieb und Online Marketing verantwortlich.


    Schreibe einen Kommentar

    Kommentare werden vor der Veröffentlichung genehmigt.


    Andere Blogartikel zum Thema

    InstaHaze - CBD als Vorbeugung bei Erkrankungen?
    CBD als Vorbeugung bei Erkrankungen?

    von Julian Böer 25. März 2020

    Artikel jetzt lesen
    InstaHaze - Cannabis bei Neurodermitis
    CBD gegen Neurodermitis: Kann es helfen?

    von Pascal Peglow 23. März 2020

    Artikel jetzt lesen
    InstaHaze - 10 Fakten über Hanf
    10 Fakten über Hanf: Das wusstest du noch nicht

    von Julian Böer 19. März 2020

    Artikel jetzt lesen

    CBD Newsletter