von Julian Böer 27.August.2019

Fast jedem sind die beiden Cannabinoide CBD und THC bekannt. Sie sind die bekanntesten Wirkstoffe der Hanfpflanze. Allerdings gibt es noch weit aus mehr Wirkstoffe, wie zum Beispiel CBG (Cannabigerol). Es gewinnt zur Zeit aber immer mehr an Popularität und viele sind auf der Suche danach.


Inhaltsverzeichnis:

  1. Was ist CBG?
  2. Wie wirkt CBG?
  3. Wie wird Cannabigerol hergestellt?
  4. Wirkt CBG berauschend?
  5. Was ist der Unterschied zwischen CBD und CBG?
  6. Beinhaltet ein Vollspektrum CBD Öl auch CBG?

Was ist CBG?

Es gibt in der Hanfpflanze circa 120 verschiedene Cannabinoide. CBG ist eines davon und sollte dich interessieren.

Cannabinoide sind chemische Verbindungen, die mit den Cannabinoidrezeptoren CB1 und CB2 im Gehirn interagieren.

CBG ist die nichtsaure Form der Cannabigerolsäure (CBGa), dem Muttermolekül aus dem andere Cannabinoide synthetisiert werden. Umso größer die Pflanze wird und ihrem Wachstumsprozess fortschreitet, desto geringer wird der CBG Anteil. Ein Teil bleibt jedoch enthalten.

In Cannabis indica ist CBG in höherer Konzentration enthalten als bei anderen Cannabis-Arten. Wer CBG Öl kaufen möchte, sollte sich darum für ein Vollspektrum Öl aus dieser Cannabis-Sorte entscheiden.

Wie wirkt CBG?

Man differenziert bei Cannabis drei verschiedene Wirkstoffgruppen. Neben Phytocannabinoiden gibt es auch noch Flavonoide und Terpene.

Die Pythocannabinoide sind vielen bekannt. Sie werden hauptsächlich in der Medizin eingesetzt, da sie den körpereigenen Wirkstoffen (Endocannabinoide) ähneln. Durch unser Endocannabinoid System können wir Cannabinoide von außen super aufnehmen und verarbeiten. So tritt auch die gewünschte Wirkung bei der Anwendung auf.

Weitere Cannabinoide:

  • CBN
  • CBC
  • CBT
  • CBL

Fakt: Es gibt noch sehr viele Cannabinoide, die noch nicht entdeckt und erforscht wurden.

CBG wird derzeit noch genauer erforscht und untersucht. Allerdings klingen die bisherigen Ergebnisse vielversprechend. Es gibt laut Aussagen von Forschern ein Anzeichen darauf, dass CBG entzündungshemmend, schmerzlindernd, antibakteriell und augeninnendrucksenkend wirken kann.

Endocannabinoid-Rezeptoren sind in Augenstrukturen präsent. Interessanterweise wird CBG als besonders wirksam bei der Behandlung den Grünen Star (Glaukom) angesehen.

In einer Studie, die die Auswirkungen von fünf verschiedenen Cannabinoiden auf die Blasenkontraktion untersuchte, zeichnete sich CBG am besten bei der Hemmung von Muskelkontraktionen aus. Deshalb könnte es ein zukünftiges Mittel zur Vorbeugung von Blasendysfunktionserkrankungen sein.

Die Herstellung von CBG erklärt

Wie wird Cannabigerol hergestellt?

Wie oben schon erwähnt, sollte man eine jüngere Hanfpflanze zur Extraktion verwenden. Das Alter sollte circa 6 Wochen betragen, denn umso älter die Hanfpflanze wird, desto geringer ist der CBG Anteil.

Man kann CBG durch ein Extraktionsverfahren aus den Blättern oder der Blüte gewinnen. Hanfsamen beinhalten auch Cannabigerol, allerdings nur in kleinen Mengen. Wenn man CBG stark erhitzt wandelt es sich in CBD um.

Anschließend wird es mit einem Trägeröl, wie zum Beispiel Hanfsamenöl oder Kokosöl vermengt. Diese Trägeröle haben ausgezeichnete Fettsäuremuster und sind gesund für den Körper.

Wirkt CBG berauschend?

Man sollte nicht zu schnell über die Hanfpflanze urteilen, da CBG in keiner Weise psychoaktiv oder berauschend wirkt. Es wirkt zwar auf das zentrale Nervensystem ein, berauscht uns aber nicht.

Viele Wissenschaftler sprechen sogar darüber, dass CBG der Wirkung des psychoaktiv wirkenden Cannabinoid THC entgegen wirkt.

Was ist der Unterschied zwischen CBD und CBG?

Im Grunde ist CBG die Vorstufe zu CBD. Es kommt wie schon gesagt, mehr in jüngeren Hanfpflanzen vor. Das liegt vor allem daran, dass diese Pflanzen noch nicht sehr lange der Sonne und der Umwelt ausgesetzt sind. 

Somit hat sich noch nicht das ganze CBG in CBD umgewandelt. Trotzdem, dass es die Vorstufe ist, bestehen Unterschiede in der Wirkung. Diese sind zwar nicht groß, allerdings sollte man sich trotzdem Gedanken machen, zu welchem Produkt man greift.

Der Unterschied zwischen CBD und CBG

In der oben genannten Studie wurde beschrieben, werden einige Effekte beschrieben.

CBG soll anscheinend den Appetit erhöhen. CBD dagegen verringern. Also wie man sieht gibt es schon einige Unterschiede. Meine Empfehlung ist, sich die Analysen der Hersteller genau anzusehen. Dadurch kann man feststellen, ob ein hoher CBG Anteil gegeben ist.

Beinhaltet ein Vollspektrum CBD Öl auch CBG?

Ein Vollspektrum CBD Öl beinhaltet auch CBG. Daher muss man kein separates CBG Öl kaufen. Ein Vollspektrum Öl enthält alle wichtigen Wirkstoffe. So schafft man eine rein natürliche Synergie zwischen allen Wirkstoffen.

Zusätzlich zu CBD findet man in Vollspektrum Produkten alle möglichen Cannabinoide, von denen jeder seinen Teil zu der Wirkung beiträgt. Das 
bezeichnet man oft als „Entourage-Effekt“ .

Ein Entourage Effekt tritt auf, wenn alle Cannabinoidverbindungen in einem Öl zusammen wirken. Das Öl kann so besser auf den Körper wirken und auch besser aufgenommen werden.

Du möchtest dich mit anderen CBD Anwendern austauschen?

Dann trete einfach unserer Facebook-Gruppe bei und teile deine Erfahrungen mit der ganzen Community. Lass dich von den wertvollen Tipps unserer Community begleiten und kläre offene Fragen.

Julian Böer
Julian Böer

Ich bin Julian und ich bin einer von den drei Geschäftsführern von InstaHaze. Ich schreibe leidenschaftlich Blogs, solange es um interessante Themen geht!:) Bei InstaHaze bin ich für den B2B Vertrieb und Online Marketing verantwortlich.


Hinterlasse einen Kommentar

Kommentare werden vor der Veröffentlichung genehmigt.