von Pascal Peglow 04. September 2019

Seit dem 09. Juli diesen Jahres hat der Amerikanische Bundesstaat Hawaii nun als 26. Bundesstaat der USA den privaten Besitz von THC-haltigem Cannabis entkriminalisiert. 
Demnach ist es mittlerweile erlaubt, eine bestimmte Menge für den Eigenverbrauch zu besitzen und diese mit sich zu führen.

Der Staat arbeitet auch daran, veraltete Rechtssprechungen zu überarbeiten und dadurch Gesetzesbrecher nach alter Rechtssprechung rückwirkend frei zu sprechen.

Völlig Legal ist Cannabis in Hawaii aber doch noch nicht. Bis zu einer Besitzmenge von 3 Gramm erhält man nur eine Geldstrafe, dafür konnte man früher allerdings schon in das Gefängnis kommen. Alles über 3 Gramm gilt allerdings nach wie vor als Kriminelle Handlung und kann mit einer Gefängnisstrafe und einer Anklage bestraft werden.

Übrigens ist die entkriminalisierte Menge von 3 Gramm die bisher niedrigste Grenze in allen Staaten der USA. 

Auch die Löschung früherer Vergehen erfolgt nicht automatisch, wie bisher in Illinois, sondern die Bürger müssen selbst einen Antrag einreichen um diese löschen zu lassen.

 Auch Troy Smit (Nationale Organisation zur reformierung der Cannabisgesetze NORML) sieht das ganze kritisch: "Während grundsätzlich jeder Schritt zur legalisierung von Cannabis gut ist, ist dass der wohl kleinste Schritt in die richtige Richtung" 

Hawaiis demokratische Politiker sind zwar fortschrittlich im Denken, aber langsam im Handeln. Ein gutes Beispiel dafür ist der aktuelle Gesetzesentschluss. Der hawaiianische Gesetzgeber stimmte dem Gesetzesentwurf zu leitete ihn bereits im Mai an den Gouverneur David Ige weiter, sodass dieser ihn unterzeichnen kann. Ige hat das Gesetz weder eingewilligt noch abgelehnt, sodass es seit dem 09.07.2019 rechtmäßig in Kraft getreten ist, ohne dass er etwas damit zu tun hatte. 

Einige Gegner der vollkommenen legalisierung von Cannabis ziehen die Entkriminalisierung vor, um die Strafverfolgungsressourcen der Polizei "neu zu ordnen" und diese der Bekämpfung von weitaus schlimmeren kriminellen Aktivitäten zuzuweisen. Die Gegner sind allerdings trotzdem gegen eine große Verbreitung von Cannabis durch Großkonzerne, da sie der Meinung sind, auch minderjährigen wäre somit der Zugang zu Cannabis erleichtert. Über 18-jährige könnten ihnen, genau wie bislang mit dem Alkohol, ganz einfach Cannabis beschaffen.

Im Gegensatz zu den Gegnern der Legalisierung sehen es die Befürworter als problematisch an, dass trotz der Entkriminalisierung der Kauf von Marihuana illegal bleibt. Ohne die Möglichkeit, Cannabis legal zu erwerben, könnte der illegale Markt und die damit verbundenen Gefahren, umso mehr gedeihen und bestärkt werden.

Allerdings erlebt man das auch in Kalifornien. Dort ist Cannabis vollständige legalisiert worden, der illegale Markt wächst aber trotzdem.

Die vollständige Legalisierung von Cannabis bekommt von der Hawaiianischen leider kaum Unterstützung.

Falls du mehr über das Thema CBD erfahren möchtest oder du dich gerne darüber austauschen wollen würdest, kannst du gerne in unsere Facebook-Gruppe kommen. Dort kannst du dich mit anderen Nutzern austauschen die vielleicht auch schon erfahrener mit der Einnahme sind. Dort kannst du dir wertvolle Tipps holen & dich einfach generell über das Thema austauschen. Wir freuen uns über jeden, der ein Teil der Facebook-Gruppe werden möchte!

Pascal Peglow
Pascal Peglow

Pascal ist in einer der Gesellschafter von InstaHaze. Seine Aufgabenbereiche sind die Technische Umsetzung und das Design von InstaHaze. Zuvor hat er sich viel mit Online-Marketing befasst und über ein Jahr hinweg erfolgreich die Facebook Werbeanzeigen für verschiedene Unternehmen geschalten und somit im Online-Marketing Erfahrungen gesammelt.



Andere Blogartikel zum Thema

InstaHaze - Der Ruf von Hanf wird durch CBD verbessert
Der Ruf von Hanf wird durch CBD verbessert

von Julian Böer 06. November 2019

Der schlechte Ruf von Hanf ist weit verbreitet und schon fast fest in den Köpfen der Menschen eingebrannt. Die Bezeichnungen Cannabis, Marihuana oder Hanf werden meist negativ betrachtet. Wer die Pflanze verwendet wird gleich als Drogenkonsument in eine Schublade gesteckt. 
Vollständigen Artikel anzeigen
InstaHaze - CBD für Schulkinder in den USA
CBD für Schulkinder in den USA

von Pascal Peglow 23. Oktober 2019

In den USA ist es soweit. Im Bundesstaat Virginia wird nun Schulkindern CBD verabreicht. Es gibt speziell für die Schulen klare Richtlinien, wie das CBD den Kindern durch die Krankenschwestern der Schule zu verabreichen ist.
Vollständigen Artikel anzeigen
InstaHaze - Pharmaindustrie verwendet synthetisches CBD
Pharmaindustrie verwendet synthetisches CBD

von Julian Böer 21. September 2019

Jetzt ist es wohl soweit. Die Pharmaindustrie steigt in das CBD Geschäft ein. Sie sehen CBD als neue Geldquelle und wollen natürlich den Profit maximieren ohne Rücksicht auf die Gesundheit. Sie verwenden lieber synthetisches CBD, als das natürlich gewonnene CBD der Hanfpflanze.
Vollständigen Artikel anzeigen

Bleibe auf dem neuesten Stand!