von Julian Böer 14. Februar 2020

Im heutigen Blogbeitrag möchten wir näher auf das Thema Antibiotika und CBD eingehen. Es ist bereits bekannt, dass Antibiotika bei immer mehr Menschen keine Wirkung mehr erzielt. Es muss also in naher Zukunft eine Alternative gefunden werden. Jetzt natürlich die große Frage, kann CBD Antibiotika wirklich ersetzen?

Was ist Antibiotika überhaupt?

Antibiotika sind Arzneimittel zur Behandlung von bakteriellen Infektionen. Durch sie können bakteriell verursachte Infektionskrankheiten geheilt werden. Auch bei vielen medizinischen Verfahren, wie Transplantationen oder orthopädischer Chirurgie werden diese Medikamente benötigt. Antibiotika zählen heute weltweit zu den am häufigsten verschriebenen Medikamenten. Doch missbräuchliche und fehlerhafte Anwendungen tragen dazu bei, dass bakterielle Erreger gegen Antibiotika resistent werden und auf eine Behandlung nicht mehr ansprechen. Ein sorgsamer Einsatz dieser Arzneimittel ist daher sehr wichtig.

Wie verhält sich Antibiotika gegenüber Infektionen?

Eine der wichtigsten Fragen hierbei ist auf jeden Fall, ob CBD gegen den Kampf von resistenten Bakterienstämmen eine Rolle spielt? Die Ergebnisse der University of Queensland in Australien legen nahe, dass dies der Fall sein könnte. Bevor wir tiefer in das Thema eindringen werden und auch die Studie besprechen, solltest du erst mal verstehen, wie Bakterien und Antibiotika zusammenhängen.

1928 gab es einen bahnbrechenden Erfolg in der Medizin. Alexander Fleming hatte Penicillin entdeckt. So wurden damals und sogar heute sehr viele Krankheiten eingedämmt. Allerdings hat sich vieles geändert. Es passiert immer häufiger, dass Bakterien, Parasiten oder Pilze nach absetzen des Antibiotika Resistenz entwickeln.

Normalerweise sollte darauf hin gewiesen werden, dass eine Resistenz gegen antimikrobielle Mittel sich wahrscheinlich ohnehin entwickelt, da sich der genetische Code von Bakterien im Laufe der Zeit ändert. Es wird hierbei aber darüber spekuliert, dass Antibiotika den Prozesse beschleunigt.

Die Weltgesundheitsorganisation hat sich ausgiebig mit der Resitenz von Menschen bei Antibiotika befasst und hat audrücklich erwähnt, dass es eine Bedrohung der ganzen Menschheit ist. Immer mehr Forscher schlagen daher unkonventionelle Wege ein, Verbindungen zu der Bakterien Bekämpfung herzustellen. Die Verbindung ist hier tatsächlich CBD (Cannabidiol).

CBD als Antibiotika

Antibiotika tritt immer mehr in den Hintergrund - Froscher suchen nach neuen Wegen

Einige Wissenschaftler und Froscher, darunter auch Dr. Marc Blaskovich, stellten fest, dass CBD gegen gram-positive Bakterien wirksam sei. Zu den gram-positiven Bakterienstämmen gehören Staphylococcus aureus (kommt häufig bei Hautinfektionen vor) und Streptococcus pneumoniae (kommt häufig bei bakterieller Lungenentzündung vor).

Dazu gabe es eine Präsentation von Marc am American Society for Microbiology. Er stellte dort auch einen Versuch vor. Man hat In-vitro-Proben beider Arten von gram-positiven Bakterien mit synthetischem CBD behandelt. Die Ergebnisse führten Dr. Blaskovich zu dem Schluss, dass CBD auf einem ähnlichen Niveau wie die verschreibungspflichtigen Antibiotika Vancomycin und Daptomycin wirke. Ein herausragendes Ergebniss kam dabei zum vorschein. Er fand in diesem Versuch auch heraus, dass CBD gegen gram-positive resistente Baketerien wirksam sei. Das ist bei dem herkömmlichen Antibiotika nicht der Fall.

Es wurden außerdem auch Versuche an Mäusen durchgeführt, die eine Hauterkrankung haben. Das Ergebniss war sehr interessant, weil CBD die Mäuse nicht geheilt hat, sondern lediglich die Bakterienzahl verringert hat.

Kann CBD unsere bekanntes Antibiotika ersetzen?

Während es einfach wäre, diese Forschungsarbeit als einen bedeutenden Durchbruch für die antibakterielle Wirkung von CBD zu loben, ist es noch zu früh, um Penicillin an den Nagel zu hängen.

Den Wissenschaftlern ist leider trotzdem noch nicht klar, wie der Wirkmechanismus von CBD tatsächlich funktioniert. Es ist daher noch viel zu früh dafür, zu sagen, dass man CBD medizinisch als "Antibiotikum" einsetzt. In den Studien von Blaskovich sind zudem noch einige Lücken.

Ein weiteren Punkt, den man hier ansprechen muss ist, dass die Versuche außerhalb vom menschlichen Körper durchgeführt wurden. Es könnte also der Fall auftreten, dass CBD in unserem eigenen Stadium ganz anders wirkt und keine positive Wirkung zeigt. Es ist auch wichtig zu erwähnen, dass beide Studien in Zusammenarbeit mit Botanix Pharmaceuticals Ltd. durchgeführt wurden, einem auf topische CBD-Produkte spezialisierten Arzneimittelhersteller.

Fazit

Das bedeutet nicht, dass CBD keine Option wäre! Es ist einfach noch zu wenig erforscht worden. Die Studien sind aber auf jeden Fall der Weg in die richtige Richtung. Die Nebenwirkungen von Cannabidiol sind aber in geringen Mengen nicht erwähnenswert. Das Team von Blaskovich bleibt in Zukunft aber trotzdem am Ball und versucht herauszufinden, welche Bakterienstämme von CBD bekämpft werden können, um genauere Analysen durchzuführen.

Julian Böer
Julian Böer

Ich bin Julian und ich bin einer von den drei Geschäftsführern von InstaHaze. Ich schreibe leidenschaftlich Blogs, solange es um interessante Themen geht!:) Bei InstaHaze bin ich für den B2B Vertrieb und Online Marketing verantwortlich.



Andere Blogartikel zum Thema

InstaHaze - Der Ruf von Hanf wird durch CBD verbessert
Der Ruf von Hanf wird durch CBD verbessert

von Julian Böer 06. November 2019

Der schlechte Ruf von Hanf ist weit verbreitet und schon fast fest in den Köpfen der Menschen eingebrannt. Die Bezeichnungen Cannabis, Marihuana oder Hanf werden meist negativ betrachtet. Wer die Pflanze verwendet wird gleich als Drogenkonsument in eine Schublade gesteckt. 
Vollständigen Artikel anzeigen
InstaHaze - CBD für Schulkinder in den USA
CBD für Schulkinder in den USA

von Pascal Peglow 23. Oktober 2019

In den USA ist es soweit. Im Bundesstaat Virginia wird nun Schulkindern CBD verabreicht. Es gibt speziell für die Schulen klare Richtlinien, wie das CBD den Kindern durch die Krankenschwestern der Schule zu verabreichen ist.
Vollständigen Artikel anzeigen
InstaHaze - Pharmaindustrie verwendet synthetisches CBD
Pharmaindustrie verwendet synthetisches CBD

von Julian Böer 21. September 2019

Jetzt ist es wohl soweit. Die Pharmaindustrie steigt in das CBD Geschäft ein. Sie sehen CBD als neue Geldquelle und wollen natürlich den Profit maximieren ohne Rücksicht auf die Gesundheit. Sie verwenden lieber synthetisches CBD, als das natürlich gewonnene CBD der Hanfpflanze.
Vollständigen Artikel anzeigen

Bleibe auf dem neuesten Stand!