von Julian Böer 21. September 2019

Jetzt ist es wohl soweit. Die Pharmaindustrie steigt in das CBD Geschäft ein. Sie sehen CBD als neue Geldquelle und wollen natürlich den Profit maximieren ohne Rücksicht auf die Gesundheit. Sie verwenden lieber synthetisches CBD, als das natürlich gewonnene CBD der Hanfpflanze.

Warum verwendet die Pharma synthetisches CBD?

Du fragst dich jetzt sicher, warum die Pharma kein CBD der Hanfpflanze verwenden möchte. Ein Artikel der Plattform Investingnews beschreibt diese Entscheidung. Laut dem Artikel forscht die Pharmaindustrie mit CBD, um es als therapeutisches Mittel gegen verschiedene Krankheiten einsetzen zu können. All dies hat dazu geführt, dass die Pharmaunternehmen die Nachfrage nach guten Herstellungspraktiken für CBD deutlich erhöht haben. Dies wird von vielen Wissenschaftlern und Forschern kritisiert. Wir möchten in diesem Artikel genau darauf eingehen und dir die Sachlage erklären.

Synthetisches CBD ist günstiger als das Naturprodukt

Wer hätte es gedacht. Die Unternehmen legen auch hier großen Wert auf die Wirtschaftlichkeit. Das künstlich produzierte CBD lässt sich günstiger herstellen als das natürliche CBD von der Hanfpflanze zu extrahieren. Unternehmen müssen eigene Extraktionsanlagen aufbauen und betreiben, um die CBD-Produktion und die Versorgung ordnungsgemäß zu sichern. Das ist ein kostspieliges Unterfangen, welches erhebliche Investitionen erfordert.

Das künstlich gewonnene CBD ist ein ultrareines kristallines Pulver, welches auf molekular Ebene mit dem pflanzlichen CBD übereinstimmt. Es ist ein aktiver pharmazeutischer Bestandteil, ein sogenannter API. Der chemische Aufbau von CBD ist relativ einfach und somit ist die künstliche Produktion leicht und kostengünstig zu realisieren.

Pharmalobby will das Gesetz umgehen

Ein weiteres Problem bzw. eine weitere Tatsache ist, dass die meisten Forscher in den USA tätig sind. Dort ist CBD in den meisten Bundesstaaten noch immer illegal. Die DEA (Amerikanische Strafverfolgungsbehörde für Drogen) sagt dazu folgendes:

„CBD, das aus Cannabis stammt, ist weiterhin gesetzlich verboten, mit Ausnahme der begrenzten Umstände, unter denen ein medizinisch anerkannter Vorteil festgestellt wurde“, erklärte die Drug Enforcement Administration (DEA) in ihrer Entscheidung. „In solchen Fällen wie hier, wird das Medikament der Öffentlichkeit in geeigneter Weise für medizinische Zwecke zur Verfügung gestellt.“

Das kommt wieder nur der Pharma zu gute, da dies das Medikaments "Epilox" des Herstellers GW Pharmaceuticals betrifft. 

Das natürlich gewonnen CBD aus der Hanfpflanze ist nach wie vor in den meisten Bundesstaaten verboten. Daher auch das CBD Verbot in Lebensmitteln.

Hier widersprechen sich doch wieder einige Tatsachen oder? Es wird natürliches CBD, welches direkt aus der Pflanze gewonnen wird, verboten und ein synthetisch hergestelltes Produkt der Pharmaindustrie ist legal? Warum muss man das, was die Natur zu bieten hat, immer wieder synthetisieren und viele Versuche starten, diese wichtigen Geschenke der Natur zu „optimieren“? Es geht unserer Meinung nach nur um den Profit und nicht den wirklichen Nutzen.

Pharmaindustrie

Unsere Meinung

Die Unternehmen argumentieren zu diesem Thema so, dass es die ersten Versuche sind reines und medizinisch nutzbares CBD herzustellen. Bei einem Test des Nationalen Instituts für Drogenmissbrauchsanalysen in den USA wurde das synthetische CBD-Produkt von Insys Therapeutics untersucht. Im Ergebnis heißt es, dass das synthetische CBD nicht nur chemisch identisch ist mit pflanzlichem CBD, sondern auch eine höhere Reinheit von 99,9 Prozent besaß. Im Vergleich dazu besaß das pflanzliche CBD eine Reinheit von 98,7 Prozent.

Ist das nun richtig?

Nun man kann sagen, dass man es nie schaffen würde 99,9% reines CBD aus der Hanfpflanze zu gewinnen. Das liegt daran, dass nach dem Extraktionsverfahren immer noch kleine Bestandteile, wie Flavonoide, Terpene, Antioxidanzien, usw., übrig bleiben. Was aber nicht bedeutet, dass natürliches CBD mit 98,7% Reinheit eine Gefahr für die Gesundheit darstellt. Eine Gefahr für die Gesundheit besteht erst, wenn ein schlechtes Extraktionsverfahren angewendet worden ist oder die Pflanze mit Pestiziden oder Düngemittel genährt wurde.

Die meisten achten auf die Natürlichkeit

Die meisten großen Unternehmen in der CBD Branche widmen sich dem Extraktionsverfahren. Sie lassen die Rohstoffe der Hanfpflanze aber aus ethischen Gründen vor der Extraktion auf Pestizide und Verunreinigungen überprüfen. Sie möchten keine Charge verschwenden und natürlich auch keine Qualität verlieren.

Die Hanfbauern, die als Zulieferer bekannt sind, müssen sich strengen Auflagen beugen und somit die Qualität des Hanfes fördern. Ansonsten kann es sein, dass der Abnahmevertrag aufgekündigt wird. Die Hanfbauern achten stets auf hohe Qualitätsstandarts, um ihre Kunden nicht zu verlieren.

Der Entourage Effekt

Du hast sicher schon von diesem Begriff gehört und weißt vielleicht auch die Bedeutung. Der Entourage Effekt beschreibt das Zusammenspiel aller wichtigen Inhaltsstoffe, wie Cannabinoide, Flavonoide, Terpene, usw. Durch dieses Zusammenspiel entsteht ein Effekt, der meist eine noch besserer Wirkung hervorruft. Daher empfehlen wir ja auch immer Vollspektrum Öle, da nur solche Öle diesen Effekt ermöglichen. Bei CBD Produkten, die lediglich CBD enthalten entsteht kein Zusammenspiel der Inhaltsstoffe, da diese komplett fehlen. Anwender und Nutzer von CBD berichten selbst, dass sie ein Vollspektrum CBD Produkt vorziehen, da die Wirkung eindeutig besser ist.

Die meisten CBD Hersteller argumentieren genau so. Sie sagen, dass ein synthetisches CBD Produkt niemals mit einem Vollspektrum Produkt konkurrieren könnte. Auch die Forscher der Universität von Hebron (Jerusalem), welche auf dem Gebiet der Cannabinoid Studien führend ist, unterstützen diese Meinung und belegen sie mit einer Studie.

Hanfpflanze

Die Forscher der Universität untersuchten die entzündungshemmende Wirkung von CBD bei Mäusen. Sie verwendeten dabei natürliches CBD und isoliertes CBD. Bei den Mäusen, die isoliertes CBD erhalten haben verlief die Wirkung Glockenförmig. Das bedeutet, dass bei einer gewissen Dosierung die Wirkung wieder abnahm. Bei dem natürlichem CBD war dies nicht der Fall!

Die Forscher nehmen an, dass andere Komponenten in dem Extrakt mit CBD synergisieren (Entourage-Effekt), und so die gewünschte entzündungshemmende Wirkung erzielen, die zur Überwindung der glockenförmigen Dosisreaktion von gereinigter CBD beitragen kann. Somit resultiert, das ein Vollspektrum Extrakt dem synthetischen CBD überlegen ist.

Wie auch bei anderen pharmazeutischen Produkten scheint hier wieder der Kostenfaktor und der möglich Profit im Vordergrund zu stehen. Einerseits kann man verstehen, dass man ein standardisiertes Produkt auf den Markt bringen möchte, aber unter diesen Auflagen ist das reine Zeitverschwendung. Das Naturprodukt wirkt eindeutig besser und das ist sogar belegt worden.

Ein kleiner Lichtblick ist die Aussage von Michael McCoy, Chefredakteur der Chemical & Engineering News:

„Unternehmen wie Noramco und Johnson Matthey behaupten, dass sich GW Pharmaceuticals in der Cannabinoid-Welt als Ausnahme erweisen wird“. Weiter heißt es, dass James Mish, CEO von Noramco, auf der CPhI Worldwide erklärt haben soll, dass er den Markt für CBD in zwei Hälften teilen wolle. So sollen natürliches THC und CBD zukünftig den Freizeit- und Nahrungsergänzungsmittelmarkt beherrschen und synthetisches CBD und THC den Pharmamarkt.

Der Ausblick in die Zukunft

Unsere Hoffnung ist es, dass der Markt für Nahrungsergänzungsmittel nicht davon betroffen sein wird. Allerdings ist es trotzdem schade, da erkrankte Menschen keine Wahl haben zwischen medizinischen Naturprodukten und synthetischen Produkten. Eine ähnliche Situation gab es ja auch lange Jahre in Deutschland, als Dronabinol (Synthetisches THC) verschreibungsfähig war, THC haltige Cannabisblüten hingegen jedoch nicht.

Falls du mehr über das Thema CBD erfahren möchtest oder du dich gerne darüber austauschen wollen würdest, kannst du gerne in unsere Facebook-Gruppe kommen. Dort kannst du dich mit anderen Nutzern austauschen die vielleicht auch schon erfahrener mit der Einnahme sind. Dort kannst du dir wertvolle Tipps holen & dich einfach generell über das Thema austauschen. Wir freuen uns über jeden, der ein Teil der Facebook-Gruppe werden möchte!

Julian Böer
Julian Böer

Ich bin Julian und ich bin einer von den drei Geschäftsführern von InstaHaze. Ich schreibe leidenschaftlich Blogs, solange es um interessante Themen geht!:) Bei InstaHaze bin ich für den B2B Vertrieb und Online Marketing verantwortlich.



Andere Blogartikel zum Thema

InstaHaze - Der Ruf von Hanf wird durch CBD verbessert
Der Ruf von Hanf wird durch CBD verbessert

von Julian Böer 06. November 2019

Der schlechte Ruf von Hanf ist weit verbreitet und schon fast fest in den Köpfen der Menschen eingebrannt. Die Bezeichnungen Cannabis, Marihuana oder Hanf werden meist negativ betrachtet. Wer die Pflanze verwendet wird gleich als Drogenkonsument in eine Schublade gesteckt. 
Vollständigen Artikel anzeigen
InstaHaze - CBD für Schulkinder in den USA
CBD für Schulkinder in den USA

von Pascal Peglow 23. Oktober 2019

In den USA ist es soweit. Im Bundesstaat Virginia wird nun Schulkindern CBD verabreicht. Es gibt speziell für die Schulen klare Richtlinien, wie das CBD den Kindern durch die Krankenschwestern der Schule zu verabreichen ist.
Vollständigen Artikel anzeigen
InstaHaze - CBD Kekse für gestresste Tiere
CBD Kekse für gestresste Tiere

von Julian Böer 10. September 2019

Wir haben schon einiges über CBD im Zusammenhang mit Tieren gesehen und gelesen. Doch zeigt CBD bei Tieren eine positive Wirkung? Die Antwort findest du im Verlauf des Artikels. Es gibt nun ein neues CBD Produkt - Kekse für Tiere. Ob und wie die CBD Kekse den Tieren helfen, besprechen wir hier.
Vollständigen Artikel anzeigen

Bleibe auf dem neuesten Stand!