von Julian Böer 06. Oktober 2019

Unterschiedliche Umstände in unserem Leben können zu einem Unruhigen und nicht erholsamen Schlaf führen. Viele Leute leiden, zum Beispiel durch eine unausgewogene Work-Life Balance, an Schlaflosigkeit und kommen Abends nicht zur Ruhe. Auch übermäßiger Stress und Psychische Probleme wie z.B Angststörungen oder Depressionen können das Einschlafen und Durchschlafen massiv stören und dich in deinem Alltag enorm einschränken. 

Warum greifen so viele Leute zu Schlafmitteln?

Die Hilfesuchenden wenden sich oftmals an den Hausarzt und landen so bei den klassischen Schlafmitteln, mit Wirkstoffen wie z.B. Mirtazapin, Doxylamin oder Diphenhydramin. Viele der Medikamente kannst du Rezeptfrei erwerben und stehen lediglich unter Apothekenpflicht.

Gibt es unmittelbare Folgen?

Doch die Mehrzahl der herkömmlichen Schlafmittel bringt eine ganze Reihe unerwünschter Nebenwirkungen mit sich, unter anderem eine unangenehme Nachwirkung, die sich bis in den nächsten Mittag ziehen kann, ist besonders oft vorhanden. Man fühlt sich unausgeschlafen und geplättet. Bei Schlafmitteln die außerdem Antidepressive besitzen kann es passieren das du über kurze Zeit viel Gewicht zu nimmst. Durch beispielsweise Essattacken

Was kann passieren wenn ich Schlafmittel absetze?

Wenn diese Präparate über einen Längeren Zeitraum eingesetzt werden, verlieren viele ihre Schlaffördernde Wirkung und müssen zunehmend höher dosiert werden. Es findet eine Toleranzbildung statt. Bei absetzen des Medikaments kann es dir passieren das die Schlafstörungen schlimmer zurückkehren als zuvor. Auch „Absetzerscheinungen“ wie Unruhe, extrem schlechte Stimmung oder fehlende Motivation treten häufig auf.

Wie sieht es mit Körperlichen Schäden aus?

Doch auch die Körperlichen Schäden sollten nicht außer Acht gelassen werden.

Bei Schlafmitteln die aus der Substanzklasse der Neuroleptika stammen können nach längerem Gebrauch Schädigungen an den Dopaminrezeptoren entstehen. Diese Schäden sind oft Verursacher schwerer Krankheiten, wie Parkinson oder Extrapyramidaler Störungen (gestörte Bewegungsabläufe). Auch Wassereinlagerungen im Körper können dir als Nebenwirkung der Neuroleptika widerfahren.

Kann CBD helfen?

Es gibt allerdings auch viele Pflanzliche Mittel die immer mehr in Mode kommen. Eines davon trägt den Namen CannaBiDiol, kurz CBD.

Anders als herkömmliche Mittelchen zwingt CBD dich nicht zum einschlafen in dem es dich Stark Sediert, sondern kann dabei Helfen die natürliche Einschlafphase und das „Zur Ruhe kommen“ deines Körpers und Geistes zu verkürzen. Einige Schlafstörungen werden durch Angststörungen verursacht. Eine Studiedie dieses Jahr veröffentlicht wurde beschrieb das unter einer Gruppe von 72 Leuten, von denen 47 eine Angststörung verspürten und 25 über schlechten Schlaf klagten, 79,2% der Teilnehmer eine Besserung ihrer Angst erfuhren. 66,7% konnten einen spürbar besseren Schlaf feststellen.

Besseres Schlafen durch weniger Schmerzen?

Auch bei Schmerzen wie z.B. Rückenschmerzen kann CBD vielen Leuten Abhilfe schaffen und fördert somit einen erholsameren Schlaf.

CBD kann dir dabei helfen eine stabilere und längere NREM Phase auszulösen (Die Phase des Schlafes in der nicht geträumt wird). Die Traumlose Phase des Schlafes gibt deinem Körper die Energie zurück die am Tag verbraucht wurde, während die Traumphase deinen Körper eher auszehrt.

Bei den meisten Schlafmitteln wird die Traumphase meist noch intensiver, sowie länger und verursacht beim Nutzer oft sehr intensive und verstörende Träume. Durch die verlängerte Traumphase nimmst du den Schlaf weniger erholsam wahr und fühlst dich am nächsten Tag oft noch sehr gerädert.

Wie wirkt CBD?

Dein körpereigenes Endocannabinoidsystem spielt eine große Rolle wenn es um dein Wohlbefinden geht. CBD verhindert das dein Körpereigenes Endocannabinoid Anandamine abgebaut wird. Dieses hilft dir weniger schnell auf Stress zu reagieren und hilft dir nach beispielsweise einem Hektischen Arbeitstag schneller zur Ruhe zu kommen.

Somit kann das Cannabinoidsystem im Körper als unser eigenes „Schutzsystem“ angesehen werden, das uns hilft Stress ab zu bauen. 

CBD bei Tagesmüdigkeit?

Viele Nutzer berichten Außerdem eine Verminderung der Tagesmüdigkeit was dazu beiträgt die Innere Uhr konstant zu halten. Hier zu solltest du allerdings eine Dosis finden die dich nicht Müde macht. Wir empfehlen dir für den Start 5-10 Milligramm (1-2 Tropfen unseres 5% Full Spectrum Oil).

Schlafapnoe und CBD

Bei Leuten die von Atemaussetzern im Schlaf betroffen sind, auch Schlaf Apnoe genannt, wurde bei den Medikamententests von Sativex (Künstlich Hergestelltes THC und CBD) festgestellt, das bei bis zu 50% der Tester eine Besserung der Symptome festzustellen war. Warum CBD bei dieser Krankheit Abhilfe verschaffen kann ist bis jetzt unbekannt.

Wie kann CBD helfen?

Anders als herkömmliche Schlafmittel greift CBD nicht aggressiv in deine Hirnchemie ein, sondern wirkt über das endogene Cannabinoid System und kann dir dabei helfen schneller zur Ruhe zu kommen und so die Einschlafphase durch Körperliche und Geistige Entspannung verkürzen.

Viele Nutzer unserer CBD-Öle berichteten außerdem von einem angenehmeren Grundgefühl, das sie durch den Tag begleitet. Dieses trägt dazu bei psychischen Stress besser zu verarbeiten und so Abends ausgeglichener sowie entspannter zu sein. Durch die Vermeidung von Psychischem Stress kannst du so indirekt einen erholsameren und besseren Schlaf erzielen.

Da CBD keine psychoaktive Wirkung besitzt, findet keine Gewöhnung deines Körpers und Geistes statt.

Was sind die Nebenwirkungen?

Auch CBD Produkte wie CBD-Öl, Blüten oder Kapseln können Nebenwirkungen verursachen. Vereinzelte Nutzer berichten von Schläfrigkeit, verändertem Appetit und seltener Durchfall. Im Vergleich zu Herkömmlichen Schlafmitteln fällt diese Liste also enorm kurz und weitaus weniger bedenklich aus.

Wenn du dir nicht sicher bist welches CBD-Öl dir bei deinen Problemen Abhilfe schafft, probiere unseren CBD Ratgeber!

Wie dosiere ich CBD gegen meine Schlafprobleme?

Auch wenn die Effekte von CBD nach der Einnahme nicht direkt von dir Wahrgenommen werden, empfehlen wir dir bei einer Dosis von 10-25 Milligramm (1-2 Tropfen unseres 10% CBD-Öls) bei der ersten Einnahme zu bleiben. CBD besitzt keine Psychoaktive Wirkung, somit fühlt sich das zur Ruhe kommen natürlicher an als bei Herkömmlichen Schlafmitteln und wird von dir evtl. nicht direkt Wahrgenommen. Probiere es erst mal mit dieser Dosis und wenn du keine Besserung verspürst kannst du immer noch mit der Dosierung hochgehen.
Aber Achtung! Bei Steigender Dosis können auch die Nebenwirkungen zu nehmen, somit könntest du dich am nächsten Morgen noch erschöpft fühlen. Gefährlich werden kann eine Überdosis aber nicht. Aber wer will schon Durchfall vor dem ins Bett gehen bekommen?

Ist CBD etwas für mich?

Insgesamt lässt sich sagen das weltweit viele Nutzer von der Wirkung des CBD´s als Schlafförderndes Mittel begeistert sind. Die Nebenwirkungen sind im Gegensatz zu Normalen Schlafmitteln extrem mild und es kann dabei Helfen einen ausgeglicheneren Alltag zu erleben, was sich ebenfalls Positiv auf deinen Schlaf auswirken kann. Einen Versuch ist es also auf jeden Fall wert!

Wenn wir dein Interesse an CBD wecken konnten kannst du hier unseren Ratgeber ausprobieren um ein geeignetes CBD-Öl für dich zu finden.

Julian Böer
Julian Böer

Ich bin Julian und ich bin einer von den drei Geschäftsführern von InstaHaze. Ich schreibe leidenschaftlich Blogs, solange es um interessante Themen geht!:) Bei InstaHaze bin ich für den B2B Vertrieb und Online Marketing verantwortlich.



Andere Blogartikel zum Thema

InstaHaze - Wann sollte ich welches CBD Öl nehmen?
Wann sollte ich welches CBD Öl nehmen?

von Pascal Peglow 02. November 2019

CBD hat unzählige verschiedene Bereiche in denen man es anwenden kann. Dabei ist natürlich klar, dass nicht für jeden genau das gleiche CBD Produkt das richtige ist. Immer wieder hören wir die Frage: Welches CBD Öl sollte ich nehmen? Welche Stärke und wieviele Tropfen?
Vollständigen Artikel anzeigen
InstaHaze - Kann CBD die Produktivität steigern?
Kann CBD die Produktivität steigern?

von Julian Böer 01. November 2019

Die meisten haben einen harten Alltag und müssen viel Energie dafür aufbringen. Stress und Druck sind Faktoren, die dann noch dazu kommen. Kann CBD hier wirklich hilfreich sein und eventuell sogar die Produktivität steigern? Genau das behandeln wir heute in diesem Beitrag.
Vollständigen Artikel anzeigen
InstaHaze - Wie schnell kann CBD wirken?
Wie schnell kann CBD wirken?

von Pascal Peglow 01. November 2019

Eine häufig gestellte Frage ist dabei natürlich, wie lange es dauert, bis die Wirkung vom CBD einsetzt und man einen Effekt verspürt. Eine pauschale Antwort können wir darauf leider nicht geben, da das von Körper zu Körper unterschiedlich ist. Es hängt aber auch von anderen Faktoren ab. Die wichtigsten führe ich hier in diesem Blogartikel für dich auf.
Vollständigen Artikel anzeigen

Bleibe auf dem neuesten Stand!