von Julian Böer 25. Juni 2019

Die Sucht nach Zigaretten ist ein schwieriges Thema, da es sich bei jedem anders verhält und das Aufhören wirklich schwer ist.

Viele versuchen es über Jahre aber haben nie Erfolg. Sie geben Geld dafür aus für Hilfsmittel oder Seminare. Jedoch keinerlei Fortschritte.

Man sollte nach einer langfristigen und anhaltenden Lösung suchen. CBD Öl ist bekanntlich ein "Alleskönner" und ist das wahre Wundermittel der Natur. Es kann sogar bei Suchtproblemen helfen, so manche Tester und Versuchsprobanden. Es mildert das Verlangen nach der Zigarette und kann die Suchterscheinung lindern.

Wieso ist es so schwer das Rauchen aufzuhören?

Sucht ist nicht gleich Sucht. Generell wird zwischen physischer und psychischer Abhängigkeit unterschieden:

Die physische Sucht wird so definiert, dass der Körper sich an den Wirkstoff gewöhnt. Das bedeutet, dass es eine Toleranz bildet. Wird das Mittel abgesetzt, treten Entzugserscheinungen auf.

Bei psychischer Abhängigkeit kommt es dagegen zu keiner Gewöhnung. Darum gibt es auch keine Entzugserscheinungen. Denn die Sucht existiert nur „im Kopf“ der betroffenen Person. Sie ist deshalb aber nicht weniger ernst zu nehmen. Ganz im Gegenteil, das übermächtige Verlangen, die Substanz wieder einzunehmen, ist der psychischen Sucht zuzuteilen. Auf Dauer stellt es die größte Hürde dar.

Bei Rauchern besteht das Problem, dass beide Arten der Sucht auftreten. Die Zigarette wird ein Bestandteil des Alltags. Mit der Zeit bildet der Körper außerdem eine hohe Toleranz, sodass man immer häufiger zur Zigarette greifen muss. Und wenn man den Nikotinkonsum unterbricht, muss man mit Entzugserscheinungen rechnen.

Die Studien

STUDIE: CBD reduziert Zigaretten-Konsum um etwa 40%

Eine britische Studie ergab, dass Raucher, die eine Woche lang mit CBD behandelt wurden, die Anzahl der gerauchten Zigaretten um etwa 40% reduzieren konnten. Die Probanden waren alle positiv überrascht, da der Effekt sogar mehrere Wochen nach Einnahme noch anhielt. Sie hatten kaum das Verlangen nach einer Zigarette. Sie sollten das CBD über einen Inhalator einnehmen, immer wenn sie Rauchen wollten.

Inhalieren kann man CBD am besten mit einem Vaporizer. Also mit sogenanntem E-Liquid. Bei Instahaze verkaufen wir hochwertiges E-Liquid für Vaporizer.

Eine weitere Studie kam zu dem Entschluss, dass CBD Verlangen und Angst bei Heroinsucht reduziert, „was auf eine potenzielle Rolle bei der Durchbrechung des Suchtzyklus hindeutet“.

CBD ist nicht psychoaktiv, wirkt nicht berauschend und kann selbst auch nicht abhängig machen.

Besser durch die Entzugsphase

Laut Wikipedia wirkt CBD entkrampfend, entzündungshemmend, angstlösend und gegen Übelkeit. Der Wirkstoff ist aber noch nicht vollständig erforscht und somit bleiben manche unbekannten Wirkungen noch ein Rätsel. Allerdings gibt es mehrere Konsumenten, die davon berichten, dass CBD bei einer Entzugsphase Wunder wirkt.

CBD wirkt in vielen Hinsichten positiv. Es reduziert den Anteil an Stresshormonen und somit das Verlangen nach einer Zigarette, da bekanntlich bei Stress öfter zu Zigaretten gegriffen wird. Außerdem wirkt es Entzündungshemmend, Angst reduzierend, Schmerzlindernd. Viele berichten von einer verstärkten Entspannung und Beruhigung.

Sogar bei Nervosität soll es helfen. Das bedeutet, dass man vor einem großen Auftritt oder einem Vorstellungsgespräch keine Zigarette mehr zu sich nehmen muss. Einfach ein paar Tropfen CBD Öl unter die Zunge und schon sinkt das Nervositätslevel.

CBD Rauchen an Stelle von Zigaretten?

Verwender, die Erfolg mit der Nutzung von CBD-Produkten für den Rauchstopp haben, verwenden am häufigsten CBD Liquid als Zigaretten-Ersatz. Sehr oft in Kombination mit einer täglichen Dosis von CBD Öl.

Täglich 1-5 Tropfen eines 5% CBD Öls werden genommen, um das allgemeine Wohlbefinden zu verbessern und Verlangen nach Nikotin zu zügeln.

Weil es keinen Tabak oder Teer enthält, stellt eine gesündere Alternative zum Rauchen von Zigaretten dar.

Führe Sucht-Tagebuch

Durch ein Sucht-Tagebuch kannst du genau feststellen, worin dein Suchtmuster besteht, und in welchen Situation du zur Zigarette greifst. Außerdem kannst du dich besser auf deine Sucht konzentrieren und so eventuell schneller damit aufhören. Wenn Du dies machst, wird Dir der endgültige Ausstieg wesentlicher leichter fallen, weil du vorbereitet sein wirst. Notiere Dir dabei folgende Daten:

  • Die Uhrzeit
  • Die Stärke des Verlangens (auf einer Skala von 1-10)
  • Die Situation
  • Deine Begleitung
  • Das Gefühl dabei
  • Das Gefühl danach

Wenn Du diese Dinge analysierst wirst Du mit Sicherheit feststellen, dass es meist die gleichen Orte, Personen und Gegebenheiten sind, die in Dir das Verlangen zu Rauchen wecken. Sobald man ein klaren Gedanken darüber hat, ist es leichter aufzuhören.

Hinweis: In diesem Artikel berichten wir über rezeptpflichtiges Cannabis, rezeptpflichtiges CBD oder freiverkäufliches bzw. legales CBD. Dieser Artikel macht zur möglichen Zweckbestimmung keinerlei Vorschlag und dient lediglich der Aufklärung und Informationsweitergabe. Heil- und Nutzversprechen werden ausgeschlossen.

Falls du mehr über das Thema CBD erfahren möchtest oder du dich gerne darüber austauschen wollen würdest, kannst du gerne in unsere Facebook-Gruppe kommen. Dort kannst du dich mit anderen Nutzern austauschen die vielleicht auch schon erfahrener mit der Einnahme sind. Dort kannst du dir wertvolle Tipps holen & dich einfach generell über das Thema austauschen. Wir freuen uns über jeden, der ein Teil der Facebook-Gruppe werden möchte!

Julian Böer
Julian Böer

Ich bin Julian und ich bin einer von den drei Geschäftsführern von InstaHaze. Ich schreibe leidenschaftlich Blogs, solange es um interessante Themen geht!:) Bei InstaHaze bin ich für den B2B Vertrieb und Online Marketing verantwortlich.



Andere Blogartikel zum Thema

InstaHaze - CBD Überdosieren - Geht das?
CBD Überdosieren - Geht das?

von Pascal Peglow 25. Februar 2020

Beinahe jeder von uns hat eine ganze Sammlung an Medikamenten bei sich Zuhause. Egal ob verschreibungspflichtig oder nicht verschreibungspflichtig - in den meisten Fällen kann man auch Medikamente die im ersten Moment unproblematisch scheinen überdosieren. Das geht oft schneller als man denkt.
Vollständigen Artikel anzeigen
InstaHaze - Wie wirkt CBD Öl auf meine Psyche?
Wie wirkt CBD Öl auf meine Psyche?

von Pascal Peglow 18. Februar 2020

Durch das immer größer werdende Interesse gibt es zunehmend mehr Studien und Forschungen über Cannabidiol (CBD) - auch seine psychische Wirkung wird damit immer klarer.
Vollständigen Artikel anzeigen
InstaHaze - CBD gegen Hautausschlag - Anwendung und Studien
CBD gegen Hautausschlag - Anwendung und Studien

von Julian Böer 17. Februar 2020

Einige von euch kennen es sicher, juckende Haut, gerötete Stellen oder sogar offene Wunden am Arm oder an den Beinen. Hautausschlag oder Infektionen sind wirklich eine unangenehme Sache. Wir möchten heute mal spezifischer darauf eingehen, ob CBD gegen die Symptome eine Wirkung zeigt und wie man die verschiedenen Produkte, wie Cremes, Lotions und Öle, am besten anwendet.
Vollständigen Artikel anzeigen

Bleibe auf dem neuesten Stand!